Reduktion der IVA bei Neubauten von 8 % auf 4 %

Zum 1. Juli 2010 war die IVA, die beim Kauf vom Bauträger anfällt, von 7 % auf 8 % erhöht worden, weil sich der Staat davon eine Steigerung der Steuereinnahmen versprach. Das Gegenteil war der Fall. Insbesondere spanische Familien, die für den Eigenbedarf eine Wohnung kaufen wollten, aber knapp kalkulieren mussten, hielt diese Steuererhöhung vom Kauf einer neuen Wohnung ab. Mit anderen Worten: der erwartete Mehreinnahmeeffekt blieb aus.

Heute nun hat die spanische Regierung beschlossen, zur Belebung der Bauwirtschaft und zum Abbau des Leerstandes von Wohnungen und Häusern die Mehrwertsteuer (IVA) beim Kauf von Wohnungen und Häusern vom Promotor (Bauträger)  befristet bis zum 31.12.2011 von 8 % auf 4 % herabzusetzen. Bei einer Wohnung von 500.000 € ist dies immerhin eine Steuerersparnis von 20.000 €.

Minkner & Partner meint, dass diese befristete Neuregelung ein Anreiz sein wird,  jetzt die Kaufentscheidung zu treffen und damit den Markt bis Jahresende 2011 deutlich beleben wird.

3 Gedanken zu „Reduktion der IVA bei Neubauten von 8 % auf 4 %

  1. Der große Wurf ist es sicher nicht. Aber wahrscheinlich wird die halde der leerstehenden Häuser um einige Zehntausend geräumt werden. Das ist doch schon ein kleiner Etappensieg. Michael Dierksen

  2. Endlich scheint auch Zapatero begriffen zu haben, dass man sich auch zu Tode sparen kann (siehe Griechenland). Damit kann man die Wirtschaft nicht ankurbeln. Investitionsanreize sind gefragt. Die Reduzierung der Mehrwertsteuer beim Immobilienkauf weist in die richtige Richtung. Ihr Hans von Wedelstädt

  3. Danke für die tagaktuelle Information. 4 % ist zwar nicht die Welt, aber für Viele sicherlich interessant genug, eine Kaufentscheidung vorzuziehen. Ihr Justus von Richthofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.