1.  Neues von Minkner & Partner

 

Lutz Minkner schrieb eine Kolumne für die INSELZEITUNG „Taugen Politiker als Vorbilder?“

 

Lutz Minkner befasst sich in seiner neuen Kolumne für die aktuelle Ausgabe der Inselzeitung mit dem Thema „Taugen Politiker als Vorbilder“ und spannt den Bogen von Donald Trump bis zur Balearen-Ministerpräsidentin Francina Armengol. Sein Fazit: „Taugen Politiker als Vorbilder oder sind sie Taugenichtse? Urteilen Sie selbst! Sie haben die Wahl!“. Die Kolumne lesen Sie hier: „Taugen Politiker als Vorbilder

 

Lutz Minkner schrieb einen Beitrag im BLOG „Aktuelle Themen“ zu Äußerungen von Wirtschaftsminister Altmaier „Buchen Sie derzeit keine Reisen“

 

Auf heftige Kritik der Politik, der Wirtschaft und insbesondere der Tourismusbranche stieß eine Äußerung des deutschen Wirtschaftsministers Altmeier, derzeit keine Reisen zu buchen, sondern „einige Wochen die Situation zu beobachten, um keine Entscheidung zu treffen, die man später revidieren muss“. Lutz Minkner kommentierte diese Aussage im Minkner & Partner BLOG „Aktuelle Themen“ „Mallorca Reisen - Si tacuisses“, und auch einige Leser kommentierten dies mit deutlichen Worten, so z.B. der Ex-BUNTE-Chef Axel Thorer.

 

Lutz Minkner ist im Expertenteam von FOCUS online

 

Lutz Minkner ist seit 2018 Mitglied des Experten-Teams von FOCUS online. Er hat dort einige interessante Beiträge rund um die Mallorca-Immobilie geschrieben: Wie erkenne ich eine illegale Finca? Welche Dokumente brauche ich für eine Due Diligence? Welche Steuern fallen beim Immobilienkauf an? Wie steht es um Hausbesetzungen auf Mallorca? Sie finden die Beiträge auf FOCUS online hier: „FOCUS Online-Experte Lutz Minkner

2. Mallorca - Bauen / Investitionen

 

Palma: Auf dem Gelände der ehemaligen Son Dureta-Klinik entsteht eine neue Klinik für chronisch Kranke; Investition 135 Millionen Euro

 

Ein ehrgeiziges Projekt befindet sich derzeit in der Ausschreibungsphase: Auf dem Gelände der ehemaligen Son Dureta-Klinik soll ein Krankenhaus für chronisch Kranke entstehen. Mit den Bauarbeiten soll zum Jahresende begonnen werden. In dem geplanten Pflegezentrum sollen 242 Betten installiert werden. Außerdem wird es einen ambulanten Bereich mit Praxen und Einrichtungen für die Rehabilitation geben sowie ein Zentrum für Kranke mit mittlerer Aufenthaltsdauer und 300 Betten.

 

Palma: Templerburg „Torres del Temple” wird restauriert; Investition 2 Millionen Euro

 

Die Pläne sind abgesegnet: Demnächst soll mit der Restaurierung der Templerburg „Torres del Temple“, die sich seit 2007 im Besitz der Stadt Palma befindet, begonnen werden. Den Zuschlag haben die Architekten Elías Torres und Martínez-Lapena erhalten. Der neue Bestimmungszweck soll ein Stadtmuseum sein. Die Arbeiten sollen bis 2023 abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen wird mit 2 Millionen Euro angegeben.

 

Formentor: Traditionshotel „Formentor“ wird abgerissen, Neubau öffnet 2023

 

Im Dezember 2020 hatte der Investmentfonds Emin-Capital das Traditionshotel Formentor für einen Kaufpreis von 165 Millionen Euro erworben und für das laufende Jahr eine umfangreiche Sanierung des Hotels angekündigt. Nun wird bekannt, dass Emin Capital einen Abriss des alten Hotels und einen Neubau an der Stelle und in der Größe des Altbaus plant. Dies sei kostengünstiger als eine Sanierung. Das neue Hotel mit 110 Zimmern, das von der Kette Four Seasons, an der Bill Gates maßgeblich beteiligt ist, betrieben werden soll, soll im Jahr 2023 eröffnet werden.

 

Muro: Strandpromenade wird erneuert; Investition 900.000 Euro

 

Seit 1. Februar 2021 sind die Bauarbeiten zur Erneuerung der Strandpromenade von Muro, die parallel zur Straße von Alcúdia nach Artá verläuft, im Gange. Die Erneuerung soll vorrangig den Fußgängern und Radfahrern zugutekommen. Weitere Nutznießer sollen auch die Restaurants und Bars mit ihren Straßenterrassen sein. Auftraggeber sind die Balearen-Regierung und die Gemeinde Muro, die sich die Kosten von 900.000 € teilen.

3. Mallorca - Wirtschaft

 

EU-Förderfonds: Neues Europa-Ministerium soll Fördermittel beantragen und verteilen

 

Die Balearen-Regierung hat ein Europa-Ministerium eingerichtet, dessen Aufgabe es sein wird, möglichst viele Fördermittel aus EU-Töpfen abzuzapfen und sie bestmöglich zu verteilen. Die Zentralregierung wird voraussichtlich in den nächsten sechs Jahren aus EU-Töpfen 140 Milliarden Euro erhalten. Davon sollen zunächst 133 Millionen Euro an die Balearen überwiesen werden. Die Balearen rechnen sogar mit 450 Millionen Euro. Neuer Europa-Minister der Balearen ist Miquel Company, Jahrgang 1985, der seit 2016 als Arbeits- und Wirtschaftsreferent im Inselrat von Menorca tätig war. Company zur Seite steht der erfahrene Wirtschaftswissenschaftler Joan Carrió, der bislang Leiter des Amtes zur Verwaltung der EU-Wiederaufbaufonds war.

 

Förderung für Balearen-Wirtschaft: Armengol kommt mit leeren Taschen aus Madrid zurück

 

Eine „persönliche Reise“ von Ministerpräsidentin Armengol nach Madrid zu Verhandlungen über Wirtschaftshilfen für die Balearen war groß angekündigt worden. Nach der Rückkehr vermeldete Armengol am 19.02.2021 einen erfolgreichen Abschluss ihrer Reise. „Die Zentralregierung plane, vor allem Unternehmen finanziell zu unterstützen, die wirtschaftlich besonders unter der Corona-Krise leiden“. Genau besehen, kam Armengol aber nur mit warmen Worten und leeren Taschen zurück. Balearen-Sprecher Iago Negueruela erklärte ergänzend, „Die spanische Vizepräsidentin Nadia Calvino werde in einigen Wochen die Balearen besuchen, um sich mit Vertretern der wirtschaftlich betroffenen Branchen zu treffen und die Lage zu bewerten“. Wenn das schon als Erfolg bewertet wird!

 

Tourismus I: Armengol drängt auf EU-Impfpass oder günstige und einfache Tests

 

Balearen-Ministerpräsidentin Francina Armengol drängt bei ihren Gesprächen mit der Zentralregierung auf die Einführung eines EU-Impfpasses oder günstige und einfache Tests bei der Einreise. Die Zentralregierung solle sich dafür in Brüssel einsetzen. Die Balearen würden gern die erste Region Spaniens sein, die diesen Impfpass einführt. Dieser solle von der Europäischen Union genehmigt und mit ihr abgestimmt sein. Nur mit einer einfachen, aber sicheren Gestaltung des Reisens sei für die Balearen die Saison 2021 zu retten.

 

Nach einem Besuch Armengols in Madrid und Verhandlungen mit der Zentralregierung berichtete Armengol, die spanische Außenministerin Arancha González Laya habe den Balearen für Ende März „eine Massenlieferung von Impfstoff“ angekündigt. Geht`s ein bisschen konkreter, Frau Ministerpräsidentin?

 

Und schließlich: Spaniens Tourismusministerin Reyes Maroto arbeitet nach eigenen Angaben zusammen mit der Europäischen Union und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit für die mit niedrigen Inzidenzwerten ausgestatteten Balearen und die Kanaren an der Einrichtung sog. „sicherer Reisekorridore“, um die Mobilität schnell wieder möglich zu machen.

 

 

Tourismus II: Alltours prescht bei Impfpass-Debatte vor

 

Der Düsseldorfer Reiseveranstalter Alltours prescht bei der Impfpass-Debatte vor. In den Alltours-Hotels, die unter der Marke Allsun geführt werden, werde voraussichtlich ab 31. Oktober 2021 nur noch als Gast aufgenommen werden, wer durch einen Impfpass nachweisen könne, dass er gegen Corona geimpft ist. Der genaue Zeitpunkt hänge vom Verlauf der Impfungen ab. Bis dahin sei für die Beherbergung ein negativer PCR-Test erforderlich. Alltours wolle allen Gästen höchstmögliche Sicherheit bieten. Auf Mallorca betreibt Alltours zurzeit 25 Allsun-Hotels.

 

Tourismus III: Hoteliers machen Druck auf Regierung „SOS Mallorca“

 

400 Hotels und Tourismusunternehmen haben an ihren Betriebsstätten Plakate mit dem Slogan „SOS Mallorca“ angebracht. Damit wollen sie Druck auf die Balearen- und Zentral-Regierung ausüben, alle Anstrengungen zu unternehmen, um die Feriensaison 2021 für Mallorca zu retten. Sie werfen der Regierung vor, dass die Impfkampagne in Spanien mangelhaft organisiert sei und zu schleppend anlaufe. Die vom Tourismus abhängigen Regionen Spanien müssten bevorzugt geimpft werden. Deutsche und britische Reiseveranstalter haben sich der Aktion angeschlossen.

 

In diesem Zusammenhang teilt der Unternehmerverband Pimem Restauración mit, dass voraussichtlich 40 % der Bars und Restaurants auf Mallorca nach der anhaltenden Corona-Krise nicht mehr öffnen würden. Grund dafür seien in erster Linie hohe Schulden aufgrund behördlich angeordneter Schließungen und die ausbleibende finanzielle Unterstützung durch den Staat.

 

Tourismus IV: Costa Cruceros will ab 01. Mai 2021 wieder in Palma anlegen

 

Das italienische Kreuzfahrtunternehmen Costa Cruceros will ab 01.05.2021 mit seinen Schiffen wieder in Palma anlegen. Neben Palma sollen Barcelona und Marseille die ersten Häfen im Mittelmeer sein, die wieder angefahren werden. Seit Ende Juni 2020 wurde sämtlicher Kreuzfahrttourismus für Mallorca gestoppt. Die Generaldirektion der Handelsmarine muss zunächst das Anlegeverbot aufheben.

 

Tourismus V: Palmas Flughafen als „coronasicher“ ausgezeichnet

 

Palmas Flughafen Son Sant Joan ist vom Dachverband der Internationalen Flughafenbetreiber (ACI mit Sitz in Montreal) als „coronasicher“ ausgezeichnet worden. Kriterien waren die verstärkte Reinigung des Flughafengebäudes, mehr Desinfektion, die konsequente Kontrolle der maximal erlaubten Personenkapazitäten, aufgestellte Trennwände, Durchsagen zur Maskenpflicht, Markierungen am Boden und Desinfektionsspender. Der Flughafenbetreiber AENA weist darauf hin, dass nur 1 % der Covid19-Infektionen auf Flugreisen zurückzuführen seien.

 

 

Tourismus VI: Briten werden ab Mitte Mai wieder nach Mallorca kommen

 

Die britische Regierung hat angekündigt, dass ab Mitte Mai wieder touristische Auslandsreisen vorgenommen werden könnten. Unmittelbar nach der Ankündigung stieg die Zahl der Buchungen für Mallorca-Reisen rasant. Der Reiseveranstalter Jet2holidays sprach von einem Buchungsanstieg von 600 %, Easyjet verzeichnete ein Buchungsplus von 630 % und TUI von 500 %. An der Londoner Börse stiegen die Aktienkurse der Reisekonzerne von einem Tag auf den anderen um 6 % (TUI) bis 9 % (Easyjet). Bis Ende Juni will Boris Johnson alle Corona-Beschränkungen aufheben.

 

Tourismus VII: Bis Juni 2021 sollen auf den Balearen 70 % der Bevölkerung geimpft sein

 

Die Balearen-Regierung hat mit einer großen Impfkampagne begonnen. Nach Angaben der Regierung sollen im Juni 2021 70 % der Bevölkerung der Balearen gegen COVID19 geimpft sein. Auf der offiziellen Website www.vacunacovid.gob.es werden Details der Impfkampagne bekannt gegeben. Bislang wurden auf den Balearen die Risikogruppen weitgehend geimpft. Es folgen nun die über 80-Jährigen. Die Massenimpfung der Bevölkerung soll dann zwischen Mitte März und Anfang April anlaufen. Hier sind zunächst die 70 – 79-Jährigen an der Reihe. Die Ladung zum Impftermin erhalten Personen, die im jeweils zuständigen Rathaus als Einwohner gemeldet sind und über die Krankenversicherungskarte (Tarjeta Sanitaria) verfügen.

 

Handel: ALDI eröffnet demnächst eine neue Filiale in Cala Millor

 

Die ALDI-Kette hat angekündigt, im April 2021 eine neue Filiale in Cala Millor auf der Plaza Mallorca eröffnen zu wollen. Es handelt sich um die 9. Filiale des Unternehmens auf Mallorca. Auch spanienweit ist das Unternehmen auf Expansionskurs und beabsichtigt, im Laufe des Jahres in Spanien 40 neue Filialen zu eröffnen. Bisher hat ALDI in Spanien 330 Filialen. Insgesamt beschäftigt ALDI in Spanien 6.000 Mitarbeiter.

4. Mallorca - Recht, Steuern & Finanzen

 

Beratersünde „Finca-GmbH“? Was ist die optimale Kaufstruktur?

 

Noch immer empfehlen Berater, eine Ferienimmobilie durch eine Kapitalgesellschaft zu erwerben. Die Probleme der verdeckten Gewinnausschüttung, die die deutschen Finanzgerichte und den Bundesfinanzhof beschäftigt haben, werden oft nicht problematisiert. Dabei gibt es länderübergreifende, legale Gestaltungsformen. Zu diesem Themenkreis veranstaltet European@ccounting am 08. März 2021 von 11.00 h – 11.45 h eine Webkonferenz, auf dem die Auswirkungen auf die Einkommensteuer und auch die Beteiligung von Familienmitgliedern als Teil der Vermögen- und Erbschaftsteuerplanung angesprochen werden. Teilnehmer sind Prof. Dr. Jens Schönfeld (Flick Gocke, Schaumburg), Abogado Marc Amorós (Cuatrecasas) und Dipl .Kfm. Willi Plattes, Asesor Fiscal (European Accounting). Ein Anmeldeformular finden Sie hier: Zur Anmeldung – Teilnahme kostenlos.

 

Zeitlich befristete Reduzierung der Stempelsteuer bis 31.12.2021 um 95 %

 

Wir hatten im Newsletter die vom 26.01.2021 bis zum 31.12.2921 befristete Reduzierung der Stempelsteuer (AJD) um 95 %, also von 1,5 % auf 0,075 % mitgeteilt. Inzwischen liegt der Gesetzestext vor: Danach reduziert sich die Stempelsteuer (AJD) nicht generell, sondern nur für „Fristenänderungen und andere Änderungen von Hypothekendarlehen“.

 

Steuerzahler von Andratx sollen für Verbrechen des Ex-Bürgermeisters Hidalgo zahlen

 

Ab 1991 waren auf geschütztem Grund und Boden der Gemeinde Andratx, konkret in Montport, 70 illegale Apartments aufgrund krimineller Machenschaften des damaligen Bürgermeisters Eugenio Hidalgo gebaut worden. Nach jahrelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen muss die Gemeinde jetzt diese Häuser abreißen und Entschädigungen von 15 Millionen Euro zahlen. Die Gemeinde kann dies aus eigenen Haushaltsmitteln nicht tragen und hat jetzt die Balearen-Regierung um finanzielle Unterstützung gebeten. Und wieder einmal stößt es bitter auf: Der Steuerzahler muss schlussendlich zahlen, und der - nicht unvermögende – Ex-Bürgermeister sonnt sich auf der Terrasse seiner Villa in Port Andratx, nachdem er seine Haftstrafe verbüßt hat.

 

Sóller-Tunnel: Klatsche für Links-Regierung: Wer enteignet, muss auch angemessen entschädigen

 

Im Wahlkampf 2017 hatten die Linksparteien den Wählern die freie Nutzung des Sóller-Tunnels zu ermöglichen. Dabei hatten sie geflissentlich übersehen, dass der Betrieb des Tunnels langfristig an einen Konzessionsnehmer übertragen worden war. Nach der Wahl kündigte die Linksregierung den Konzessionsvertrag fristlos (rechtlich ein enteignungsgleicher Eingriff) und bot 17,4 Millionen Schadenersatz an. Eine Summe, die der Inselrat einseitig festsetzte und für angemessen hielt. Anders der Konzessionsinhaber, der seinen Schaden auf das Doppelte bezifferte, vor Gericht ging und nun auch in 2. Instanz vor dem Oberlandesgericht der Balearen siegte. Die Linksregierung scheint unbelehrbar und wird wohl in die Revision gehen. Immerhin: Gut zu wissen, dass auch auf den Balearen die Gewaltenteilung zwischen Exekutive und Judikative funktioniert, wenn sie auch bei den Regierenden bisweilen vergessen wird.

 

Geplantes Einkaufszentrum „Palma Springs“: abermals negative Gerichtsentscheidung

 

Das geplante Einkaufszentrum Palma Springs in Ses Fontanelles an der Playa de Palma scheint unter keinem guten Stern zu stehen: Der Konzern Unibail Rodamco hatte gegen eine Entscheidung des Inselrates von 2017, mit der eine drastische Beschränkung des Baus neuer Einkaufszentren verfügt worden war, Einspruch eingelegt, der jetzt vom balearischen Oberlandesgericht zurückgewiesen wurde. Die Stadt Palma will demnächst weitere Blockaden gegen das Projekt aufstellen und den Bauordnungsplan dahin ändern, dass das geplante unterirdische Parkhaus nicht errichtet werden kann.

 

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“, 4. Auflage 2020 , Stand: Mai 2020 (!), 237 Seiten, ISBN: 978-3-96004-063-7, 29,95 €

 

 

Das Recht ist in einem ständigen Wandel. So auch das spanische Immobilien- und Steuerrecht. Neue Gesetze und Verordnungen, neue Gerichts-entscheidungen, die die Gesetze interpretieren, Eingriffe durch den europäischen Gerichtshof und eine sich den Markterfordernissen anpassende Vertrags-gestaltung – auch Ihnen kommt beim Immobilienerwerb in Spanien vieles „spanisch“ vor? Lutz Minkner hat in seinem „Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“ alle Fragen rund um die Mallorca-Immobilie anschaulich und mit vielen Beispielsfällen dargestellt, wobei Gesetze und Rechtsprechung bis Mai 2020 berücksichtigt wurden. Der Autor, seit über 45 Jahren Jurist und Unternehmer, kann aus dem Vollen schöpfen, denn er ist Vorstand eines der führenden Immobilien-Unternehmen Mallorcas. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestell-Link finden Sie unter:

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern"

5. Mallorca - Galería de Arte Minkner

 

Aufgrund der unsicheren Situation haben wir die endgültige Planung unseres Event- und Ausstellungskalenders für 2021 zunächst zurückgestellt.

 

07.08. – 31.03.2021 „Palmas Gesichter – Palmas Fassaden“, Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke

 

 

Prof. Jürgen Wölke war der unbestrittene Meister der Assemblage. Das sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen Wölke „die Welt in Miniatur“ nachbildete. Auf Schrottplätzen in Berlin und Mallorcas war er als steter Sucher und Sammler ebenso bekannt wie in kleinen, traditionellen Krämerläden, wo er seine Motive fand. Großformatige Arbeiten Wölkes befinden sich z.B. am New Yorker Flughafen, am Leipziger Hauptbahnhof sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Der Berliner Senat überreichte mehrfach seinen Staatsgästen Wölke-Assemblagen als Gastgeschenk. In Palma hatten es dem Künstler die geschundenen, morbiden Fassaden der Altstadt angetan. Wölke schuf sensible Milieustudien von dokumentarischem Wert.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 07.08.2020 – 31.03.2021, Öffnungszeiten: Mo – Fr. 10.00 h – 18.30 h

6. Mallorca - Veranstaltungen und Tipps

 

06. März 2021, die madrilenische Band „Los Secretos“ unplugged im Trui Teatre, Palma

 

Am 06.03.2021 tritt die madrilenische Band „Los Secretos“ unplugged im Trui Teatre in Palma auf. Die Gruppe ist seit 40 Jahren fester Bestandteil der spanischen Rock- und Pop-Szene. Einer der Welthits der Gruppe ist der Song „Déjame“. 06.03.2020, „Los Secretos“ im Trui Teatre – Palma, Camí de Son Rapinya, 29, Beginn: 20.00 h, Einlass: 19.00 h, Karten 35 € bis 39 € unter www.truiteatre.es oder +34 971 783 279.

 

11. März 2021, Sinfonieorchester der Balearen im Trui Teatre, Palma

 

In der Spielzeit 2020/2021 gibt das Sinfonieorchester der Balearen „Ciutat de Palma“ im Trui Teatre sechs Konzerte. Das nächste findet am 11.03.2021 statt. Unter dem Dirigenten Joji Hattori ist Solist des Abends der Pianist Till Fellner. Er spielt das 22. Klavierkonzert KV 482 von Mozart. Weiterhin ist die 6. Sinfonie op. 74 von Tschaikowski zu hören. 11.03.2021, 20.00 h, Sinfonieorchester der Balearen im Trui Teatre, Eintritt 35 €, Karten Kasse Trui Teatre +34 971 783 279 und www.truiteatre.es.

 

20. und 21. März 2021: Ultra Mallorca Man Non Stop, Portocolom

 

Am 20. und 21.03.2021 findet auf Mallorca die Sportveranstaltung „Ultra Mallorca Man Non Stop“ statt. Es handelt sich um einen Benefiz-Extrem-Triathlon, der von einem Trompeter der Stadtkapelle Palma, Bernat Xavier Xamena Vidal, begründet wurde und Lebensmittel und Geldspenden für die Organisation „Mallorca Sense Fam“ (Mallorca ohne Hunger) einspielen soll. Ohne Unterbrechungen führt der Triathlon über eine Strecke von 515 km: 10 km Schwimmen, 420 km Radfahren und ein Doppelmarathonlauf von 85 km. 20. u. 21.03.2021, „Ultra Mallorca Man Non Stop“, Triathlon über 515 km, Start: 20.03.2021, 7.00 h in Portocolom

 

25. März 2021, Sinfonieorchester der Balearen im Trui Teatre Palma

 

Ein weiteres Konzert des Sinfonieorchesters der Balearen „Ciutat de Palma“ findet am 25.03.2021 im Trui Teatre in Palma statt. Unter dem Dirigenten Pablo Mielgo und mit der Sopranistin Nuria Rial werden das Opus Nr. 7 von Berlioz „Les nuits d`été“ und die Große Sinfonie D 944 von Schubert aufgeführt. 25.03.2021, 20.00 h, Sinfonieorchester der Balearen im Trui Teatre, Eintritt 35 €, Karten Kasse Trui Teatre +34 971 783 279 und www.truiteatre.es.

7. Impressum

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.comwww.minkner.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA        07180 Santa Ponsa - Avenida Rey Jaime I, 109        Tel. +34 971 695 255        Fax: +34 971 695 695

© 2021 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien           Alle Rechte vorbehalten           Impressum           Datenschutz           Abmelden: hier