1. Neues von Minkner & Partner

 

Mallorcas Weihnachtsmärkte warten auf die internationalen Freunde der Insel

 

Auch in Zeiten der Pandemie wollen die Palmesaner sich das Feiern nicht nehmen lassen. Die Straßen sind festlich geschmückt und beleuchtet. Und viele trotzen der Pandemie und bummeln durch das weihnachtliche Palma. Natürlich mit Beachtung aller Sicherheitsvorschriften wie Maskenpflicht und Abstand. Auch auf Palmas Weihnachtsmärkten gelten Corona-Regeln, was aber die weihnachtliche Vorfreude und Stimmung kaum beeinträchtigt, wenngleich in diesem Jahr deutlich weniger Stände aufgestellt sind: auf der Plaça Mayor 36, der Plaça d`Espanya 50, der Plaça Porta Pintada und der Rambla 41. Da in Deutschland in diesem Jahr überwiegend auf Weihnachtsmärkte verzichtet wird, vielleicht ein Grund mehr, Mallorca zu Weihnachten zu besuchen.  Alle Weihnachtsmärkte im Überblick: Weihnachtsmärkte auf Mallorca 2020.

 

Wenn Sie „in Sicherheit“ Weihnachten feiern wollen, herzlich Willkommen auf Mallorca. Und allen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest vom Team des Minkner & Partner Newsletters.

 

Neu: M & P – Talkrunde – Experten rund um die Mallorca-Immobilie im Gespräch mit Lutz Minkner

 

Wegen der Covid19-Pandemie mussten in diesem Jahr einige Vortragsveranstaltungen bei Minkner & Partner leider abgesagt werden. Als Ersatz haben wir ein neues Format in unserem Internetportal www.minkner.com geschaffen: den M & P – Talk. Dazu haben wir einige Experten eingeladen, unseren Kunden in Form von Experten-Interviews spezifische Fragestellungen zum Immobilienerwerb, -besitz und Veräußerung einer Mallorca-Immobilie näher zu bringen. Dabei handelt es sich zunächst um Themenbereiche aus Recht & Steuern, aber auch Fragen zum Bauen auf Mallorca, zur Immobilien-Bewertung und zur Immobilien-Finanzierung. Die M & P – Talks finden Sie hier: Minkner & Partner Talkrunde

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

Palma: Planer und Bauträger entwickeln Neubaugebiet in Palmas Stadtteil Rafal Vell

 

Ein bisher eher ruhiges Quartier Palmas wird derzeit von Bauträgern entdeckt und entwickelt: Rafal Vell im Nordosten der Metropole, begrenzt durch die Via Cintura, den Carrer Aragó und dem Cami Salard. Hier ist der Baugrund noch billig und die Stadtverwaltung bei der schnellen Erteilung von Lizenzen noch willig. Derzeit sind dort sechs Neubauprojekte von Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 269 Wohnungen im Bau. Es handelt sich überwiegend um Eigentumswohnungen mit einem bis zu vier Schlafzimmern. Zielgruppe sind junge Paare mit solidem Einkommen. Die Kaufpreise liegen zwischen 140.000 € und 300.000 € und sind damit deutlich niedriger als in anderen Stadtbezirken. 80 % sind bereits verkauft. Weitere sieben Baugrundstücke in Rafal Vell warten noch auf Investoren.

 

Camp de Mar: Neuer Kreisel für die Zufahrt nach Camp de Mar an der Landstraße Palma-Andratx

 

Noch liegt an der Landstraße Palma – Andratx und an dem Abzweig nach Camp de Mar ein Unfallschwerpunkt, der auch einige Menschenleben gefordert hat. Nun hat die zuständige Abteilung des Inselrats grünes Licht für den Bau eines neuen, beleuchteten Kreisels an dieser Ausfahrt gegeben, womit der Unfallschwerpunkt entschärft werden soll. Weiter ist in diesem Bereich der Bau eines „grünen Weges“ für Fußgänger und Radfahrer in Richtung Andratx vorgesehen. Die voraussichtlichen Baukosten werden mit 1,9 Millionen Euro beziffert.

 

Palma: „Casa Roca“ in Palmas Carrer Hostals soll Boutique-Aparthotel werden

 

In dem emblematischen Gebäude in der Carrer Hostals wurde bis 2016 ein Geschäft für Papier- und Schreibwaren geführt. Jetzt will ein britisches Unternehmen mit den Umbauarbeiten beginnen und 2020 ein neues Boutique- und Aparthotel eröffnen. Es soll über neun Apartment-Suiten mit eigener Küche verfügen. In dem ehemaligen Schreibwarengeschäft im Erdgeschoss sollen ein Café mit Kunstbereich sowie Spielmöglichkeiten für Kinder entstehen.

 

 

Pollentia: Archäologische Ausgrabungsstätte wird durch Kauf der angrenzenden Finca „sa Tanca“ erweitert

 

Die Gemeinde Alcúdia, Balearen-Regierung und Inselrat wollen die Finca „sa Tanca“, die direkt an die archäologische Ausgrabungsstätte der römischen Siedlung Pollentia angrenzt kaufen und sich an den Kosten zu je einem Drittel beteiligen. Damit soll der Grundstein für ein großes archäologisches Zentrum gelegt werden. Studien belegen, dass sich die alte Römerstadt bis zu „sa Tanca“ ausstreckte. Durch weitere Grabungen erhofft man sich neue archäologische Erkenntnisse. Mittel- und langfristig glaubt man ein großes touristisches Potenzial, wenn man die Ausgrabungsstätte zu einem kulturellen und touristischen Publikumsmagnet ausbauen könnte.

 

Palma: Erstes Mehrfamilienhaus aus Holz wird als Passivhaus in Palma gebaut

 

In Palmas Calle Ignasi Barraquer entsteht derzeit Palmas erstes Mehrfamilienhaus – ganz aus Holz.  Das zweigeschossige Wohngebäude hat 11 Apartments, 17 Parkplätze und 11 Kellerräume und wird von dem Unternehmen Arquima errichtet. Es werden zertifizierte Holzpaneele aus Österreich verbaut, die mit 15 LKW nach Mallorca transportiert wurden. Das Gebäude erfüllt alle Kriterien eines Passivhauses. Arquima hat noch viel vor: Auf Mallorca sollen demnächst zehn Einfamilienhäuser gebaut werden. Die Kosten eines Holzhauses liegen nicht billiger als bei einem Haus in traditioneller Bauweise, weil hohe Standards für Emissionsreduzierung und Energieeinsparung berücksichtigt werden müssen.

 

Lloseta: Herrensitz Palau d`Aiamans zerfällt trotz Denkmalschutz wegen störrischer Behörden

 

Das Schicksal des Herrensitzes bei Lloseta „Palau d`Aimans“ ist weiter ungewiss. Der Palast zerfällt derzeit zunehmend und wird jetzt auch zum Kauf angeboten, weil die Behörden sich seriösen Konzepten entziehen. Das Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert gehörte einst den Grafen von Aiamans, später den Baronen von Lloseta und später dem als Schmuggler zu Vermögen gekommenen Bankier Joan March, der es 1975 an einen Fonds mit Sitz auf Ibiza verkaufte. Der Fonds wollte den Palast zu einem Hotel umwandeln, was zwar grundsätzlich die Zustimmung der Gemeinde fand, allerdings nur mit der Auflage, dass der 8.000 m² große Park öffentlich zugänglich gemacht werde. Seit 2018 steht der Palast unter Denkmalschutz. Die Eigentümer rügen, dass der Inselrat das Hotelprojekt verzögere. Wenn die touristische Nutzung nicht gewährt wird, kann der Eigentümer die Gemeinde zur Enteignung zwingen und beziffert schon mal vorab den Wert des Palastes auf 11 Millionen Euro (der Jahreshaushalt der Gemeinde beträgt allerdings nur 7 Millionen Euro).

(2) Wirtschaft

 

Spanien – Wirtschaft: EU-Kommission prognostiziert für 2020 ein Minus des BIP von 12,4 %

 

Die Europäische Kommission sieht in ihrem Herbstgutachten Spanien in schwerem Fahrwasser und prognostiziert ein Minus des Brutto-Inlands-Produkts (BIP) von 12,4 %. Damit gehört Spanien zu den EU-Mitgliedsländern, die am Stärksten von der Pandemie angeschlagen wurden. Für 2021 ist ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, denn das BIP soll wieder um 5,4 % wachsen, im Jahre 2022 nochmals um 4,8 %. Spaniens Zentralregierung sieht das Bild nicht ganz so düster. Sie sieht für 2020 einen Rückgang des BIP von „nur“ 10,9 % und für 2021 ein Wachstum von 7,1 %.

 

Arbeitslosengeld: Allein im Oktober wurden 219.945 Anträge gestellt

 

Auf den Balearen wurden im Oktober 2020 219.945 Anträge auf Arbeitslosengeld (einschließlich Kurzarbeitergeld) gestellt – in einem Monat. Das sind mehr als im gesamten Jahr 2019. Die Zahl wird im November 2020 noch deutlich angestiegen sein. Das hohe Antragsaufkommen führt praktisch zum Zusammenbruch der Behördenorganisation. Die Arbeitsämter der Balearen haben nur 228 Mitarbeiter, von denen es sich bei mehr als der Hälfte um Zeitarbeitskräfte handelt. Das führt dazu, dass Zahlungen bei den Berechtigten oft erst mit monatelanger Verspätung ankommen.

 

Tourismus I: Luftverkehrsverband IATA schlägt digitalen Pass mit Impfdaten vor

 

Zurzeit herrscht im internationalen Reiseverkehr Chaos. Jeder Staat hat andere Einreisevorschriften von einem negativen PCR-Testergebnis bis hin zu Quarantänevorschriften. Der Luftverkehrsdachverband IATA bringt jetzt einen internationalen „Gesundheitspass“ ins Gespräch. Durch eine weltweite Kommunikationsstruktur sollen Testergebnisse und die Identität der Passagiere sicher verwaltet, überprüft und geteilt werden können. In diesem System könnten auch Informationen über eine vorhandene Impfung erfasst werden.

 

Tourismus II: Fluggesellschaft Condor – Insolvenz abgewendet

 

Der Mallorca-Flieger Condor scheint vorerst gerettet zu sein. Ursprünglich hatte die polnische Luftfahrt-Holding PGL, ein Tochterunternehmen der LOT, Kaufabsichten geäußert, sich aber dann unerwartet zurückgezogen. Condor hatte dann einen langfristigen Kredit der KfW-Bank erhalten. Derzeitiger Eigentümer ist eine Treuhandgesellschaft, die sämtliche Condor-Geschäftsanteile an die KfW verpfändet hat. Ein neuer Eigentümer soll erst wieder gesucht werden, wenn sich der internationale Flugmarkt und Condor von der Corona-Pandemie erholt haben wird.

 

Tourismus III: Miguel Fluxá: „Wave of change – Tourismus wird die wesentliche Säule von Mallorcas Wirtschaft bleiben“

 

Die Süddeutsche Zeitung interviewte im Oktober Miguel Fluxá - Chef eines der größten Hotelkonzerne der Welt mit 120 Hotels mit 40.000 Zimmern – zur Zukunft des Tourismus auf den Balearen. Hier die wesentlichen Aussagen:

 

„Wir können effizienter sein, Bürokratie innerhalb des Unternehmens abbauen und noch nachhaltiger werden. Hier tun wir schon einiges: Zum Beispiel mit unserem Programm „Wave of Change“, bei dem wir versuchen, Plastik zu reduzieren und mehr zu einer Kreislaufwirtschaft zu kommen. Während der Krise haben wir gesehen, dass die Wasserqualität und die Natur sich verbessert haben“.

 

„Die Wirtschaft auf den Balearen weniger abhängig vom Tourismus zu machen? Das ist immer leichter gesagt als getan. Wir haben hier nun mal die größte Kompetenz beim Tourismus. Es gab und gibt hier ein bisschen Schuhindustrie, die mein Großvater aufgebaut hat. Aber sonst haben wir keine wettbewerbsfähigen Industrien. Solche aufzubauen, ist fast unmöglich. Deshalb müssen wir das, was wir bisher so gut gemacht haben, weiter machen und verbessern – das Arbeiten mit Gästen“.

 

Handel I: Balearen-Regierung will weiterhin Einkaufszentrum Ses Fontanelles verhindern

 

Trotz einer drohenden Klage in Millionenhöhe will die Balearen-Regierung den Bau des Einkaufszentrums bei Can Pastilla „Ses Fontanelles“ des französischen Konzerns Unibail Rodamco „koste es, was es wolle“ verhindern – so Balearen-Vizepräsident Juan Pedro Yllanes von der linkspopulistischen Partei Podemos. Das ruft bei Wirtschaftsfachleuten Kopfschütteln hervor: Gerade in der Corona-Zeit sollte eine Investition von 225 Millionen Euro und die Schaffung von 2.300 Arbeitsplätzen von der Regierung mit aller Kraft unterstützt werden.

 

Handel II: Lidl hat 24. Filiale auf Mallorca in Arenal eröffnet

 

Die Discounter-Kette Lidl hat am 26.11.2020 auf Mallorca seine 24. Filiale eröffnet. Sie liegt in Arenal in der Carretera Militar Nummer 205 auf Höhe der Avenida América. Die neue Filiale liegt in etwa auf halber Strecke zwischen den Filialen in Coll d`en Rabassa und Campos. Auf dem Gelände gibt es 120 Parkplätze. In der neuen Filiale sind 40 Arbeitnehmer beschäftigt. Die Investition wird mit 5,3 Millionen Euro angegeben. Lidl investiert seit 20 Jahren auf Mallorca und beschäftigt derzeit 550 Mitarbeiter. Mitbewerber ALDI hat bislang acht Filialen auf Mallorca.

 

Gewerbeimmobilien – Hotels: Auf den Balearen stehen zurzeit 59 Hotels zum Verkauf

 

Da der Tourismus Mallorcas wichtigstes wirtschaftliches Standbein ist, sind viele touristische Unternehmen aufgrund des Ausbleibens der Touristen wegen der Pandemie stark angeschlagen; manche stehen vor dem Aus. Nach einer Statistik des Immobilienportals Idealista stehen derzeit auf den Balearen 59 Hotels zum Verkauf. Das sind 84 % mehr als im Vergleichsmonat des Jahres 2019. Allerdings herrscht auch eine starke Nachfrage. Insbesondere internationale Investoren und Fonds sind schon auf Einkaufstour, um ihr Portfolio mit Balearen-Hotels anzureichern. Die starke Nachfrage führt allerdings auch dazu, dass trotz des großen Angebots die Preise relativ stabil sind. Auch Minkner & Partner hat in seinem Portfolio einige Hotels auf Mallorca. Gewerbeimmobilien auf Mallorca kaufen.

(3) Recht, Steuern & Finanzen

 

Spanien reformiert sein Steuerrecht, zahlreiche Änderungen für das kommende Jahr erwartet

 

Spanien reformiert sein Steuerrecht. Für das kommende Jahr werden zahlreiche Änderungen (meist in Form von Steuererhöhungen) erwartet. Zunächst sind bereits jetzt Steuererhöhungen im Bereich der Einkommensteuern für Besserverdienende und bei der Vermögensteuer angekündigt. Weiter wird es eine „Harmonisierung“ zwischen den verschiedenen Autonomen Regionen geben, die bisher eine sehr weitgehende Gestaltungsfreiheit bei den Steuertarifen (z.B. bei der Grunderwerbsteuer, der Erbschaft- und Schenkungsteuer sowie der Vermögensteuer) haben. Man darf gespannt sein.

 

Touristensteuer wird wegen Covid19-Pandemie neu verplant

 

Die Balearen-Regierung will aus dem Topf der Touristensteuer vom vergangenen Jahr 62 Millionen Euro und auch die (geringen) Einnahmen aus 2020 für die Bekämpfung der Pandemie einsetzen. Vorhaben, für die noch keine vertraglichen Verpflichtungen eingegangen wurde, sollen aufgeschoben oder aus anderen Mitteln (z.B. der EU) ausgeführt werden. Erhebliche Mittel werden in die Landwirtschaft fließen: Die Landwirte konnten in 2020 ihre Ernte nicht an den Mann bringen, weil Hotels und Gastwirtschaften geschlossen hatten. Das Landwirtschaftsministerium wird den Landwirten einen Teil der Ernte abkaufen und sie Sozialeinrichtungen zur Verteilung an Bedürftige überlassen. Weiter sollen zinslose Darlehen an kleine und mittlere Unternehmen gewährt werden, die wegen Covid19 vor dem wirtschaftlichen Aus stehen. Ein weiterer Etatposten wird den Gemeinden für die Ausführung nachhaltiger Projekte zur Verfügung gestellt werden. Weitere Ausgaben sind für Arbeitsbeschaffungsprogramme vorgesehen.

 

Gericht spricht Baufirma Entschädigung wegen Verzug bei Bau des Kongresszentrums in Palma zu

 

Eine ähnliche „never ending story“ wie beim Bau des Berliner Flughafens gab es mit der 13-jährigen Bauzeit des Kongresszentrums nebst Hotel in Palma, das schlussendlich 2017 mit einem Gesamtkostenaufwand von 107 Millionen Euro fertiggestellt worden war. Die Verzögerungen beim Bau hatten nun ein gerichtliches Nachspiel: Die öffentliche Betreiberfirma des Kongresszentrums von Palmas Stadtverwaltung und die Balearen-Regierung waren von der Baufirma Acciona auf Ersatz von durch die Verzögerung entstandenen Schadens verklagt worden. Acciona hatte den Schaden auf 25 Millionen Euro beziffert. Das Gericht verurteilte die Beklagten nun auf Zahlung von 13,8 Millionen Euro zzgl. Übernahme der Prozesskosten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

 

Camino Can Mallol bei Establiments nach 10 Jahren Rechtsstreit wieder für Öffentlichkeit gesperrt

 

Nach 10 Jahren Rechtsstreit hat das Oberlandesgericht Audiencia Provincial in Palma der Grundstückseigentümerin und Klägerin „La Mancha Property“ Recht gegeben und den von der Stadt Palma 2010 für die Öffentlichkeit geöffneten, jedoch auf einem Privatgrundstück gelegenen Weg „Can Mallol“ bei Establiments wieder für die Öffentlichkeit gesperrt. Die Klägerin, die auf dem fraglichen Gelände einen wein- und landwirtschaftlichen Betrieb führt, hatte vorgetragen, dass die Öffnung des Wanderweges auf ihrem Privatgrundstück ihre Geschäftstätigkeit beeinflusse. Im Übrigen hatte die Klägerin um ihr Privatgelände einen Alternativweg angelegt, der nun von Wanderern genutzt werden kann, ohne das Eigentum der Klägerin zu verletzen.

 

Straßenverkehrsrecht: neues Tempolimit auf der Ma-20 zwischen Molinar und der Einmündung in die Ma-1 in Richtung Andratx

 

Was schon für den Sommer 2020 geplant war, soll jetzt ab Februar 2021 in Kraft treten: Um Staus, Unfälle und Lärmbelästigung zu vermeiden oder zu reduzieren, soll ab 01. Februar 2021 auf der Strecke der Autobahn Ma-20 zwischen Molinar und der Einmündung in die Autobahn Ma-1 in Richtung Andratx  ein Tempolimit von 80 km/h eingeführt werden. Bislang galt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

 

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“, 4. Auflage 2020 , Stand: Mai 2020 (!), 237 Seiten, ISBN: 978-3-96004-063-7, 29,95 €

 

 

Das Recht ist in einem ständigen Wandel. So auch das spanische Immobilien- und Steuerrecht. Neue Gesetze und Verordnungen, neue Gerichts-entscheidungen, die die Gesetze interpretieren, Eingriffe durch den europäischen Gerichtshof und eine sich den Markterfordernissen anpassende Vertrags-gestaltung – auch Ihnen kommt beim Immobilienerwerb in Spanien vieles „spanisch“ vor? Lutz Minkner hat in seinem „Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“ alle Fragen rund um die Mallorca-Immobilie anschaulich und mit vielen Beispielsfällen dargestellt, wobei Gesetze und Rechtsprechung bis Mai 2020 berücksichtigt wurden. Der Autor, seit über 45 Jahren Jurist und Unternehmer, kann aus dem Vollen schöpfen, denn er ist Vorstand eines der führenden Immobilien-Unternehmen Mallorcas. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestell-Link finden Sie unter:

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern"

3. Galería de Arte Minkner

 

07.08. – 31.03.2021 „Palmas Gesichter – Palmas Fassaden“, Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke

 

 

Prof. Jürgen Wölke war der unbestrittene Meister der Assemblage. Das sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen Wölke „die Welt in Miniatur“ nachbildete. Auf Schrottplätzen in Berlin und Mallorcas war er als steter Sucher und Sammler ebenso bekannt wie in kleinen, traditionellen Krämerläden, wo er seine Motive fand. Großformatige Arbeiten Wölkes befinden sich z.B. am New Yorker Flughafen, am Leipziger Hauptbahnhof sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Der Berliner Senat überreichte mehrfach seinen Staatsgästen Wölke-Assemblagen als Gastgeschenk. In Palma hatten es dem Künstler die geschundenen, morbiden Fassaden der Altstadt angetan. Wölke schuf sensible Milieustudien von dokumentarischem Wert.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 07.08.2020 – 31.03.2021, Öffnungszeiten: Mo – Fr. 10.00 h – 18.30 h

 

Die ab 11.09.2020 geplante Folgeausstellung mit Arbeiten von Britta Hurter fällt ebenso wie die ab 09.10.2020 geplante Ausstellung von Heike Altmann wegen der Corona-Beschränkungen leider aus und werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die Ausstellung von Prof. Jürgen Wölke wird bis zum 31.03.2021 verlängert.

4. Veranstaltungen und Tipps

 

13. Dezember 2020, Paul Gant Trio auf der Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

Am 13.12.2020 gastiert das Paul Gant Trio (Paul Gant – Voice, Steve Bergendy - Bass und Franco Bombelli – Klavier) wieder auf der Kulturfinca Son Baulo. Zum Advent gibt es Sinatra, Jazz, Blues & Cool. Der Sänger und Showmaster Paul Gant begeistert seit vielen Jahren auf der Bühne, wo er mit Herz und Stil die Gäste mit seiner rauchigen und zugleich weichen Stimme in die Zeiten von Frank Sinatra entführt. 13.12.2020, Paul Gant Trio auf der Kulturfinca Son Baulo, 14.00 h Advents-Menü 24 €, Kaffee & Kuchen 5 €, 16.00 h Konzert 18 €. Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com

 

19. Dezember 2020, Willi Meyer & Band auf der Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

Willi Meyer sammelt am 19.12.2020 bekannte Gesichter der Mallorca-Music-Szene um sich zu einem vorweihnachtlichen Konzert: Soriana Ivaniv – Violine/Vocal, Steve Bergendy – Bass, Pep Lluis Garcia – Drums/Percussion, Willi Meyer – Vocal/Guitar, Brahm Heidl – Guitar/Flute und Richard Vinton – Keyboard. Die Gäste erwartet ein facettenreiches Konzertereignis. 19.12.2020, Willi Meyer & Band auf der Kulturfinca Son Baulo, 16.00 h Lunch 16 €, Kaffee & Kuchen 5 €, 18.00 h Konzert 18 €. Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com

 

26. Dezember 2020, Weihnachtsschwimmen im Hafenbecken von Palma / Höhe Auditorium

 

Am 26.12.2020 findet in Palmas Hafen, Muelle de las Golondrinas, wieder das traditionelle Weihnachts-schwimmen statt. Etwa 100 Personen, teilweise in weihnachtlichen Kostümen, schwimmen eine Strecke von 200 m um die Wette. Die Teilnehmer erwarten nach dem Wettkampf heiße Schokolade und Suppe – sowie warme Duschen. Es gibt drei Altersklassen – bis 15 Jahre, 16 – 50 Jahre und über 51 Jahre. Das Weihnachtsschwimmen ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Organisation „Mallorca Sense Fam – Mallorca ohne Hunger“. 26.12.2020, Weihnachtsschwimmen im Hafen von Mallorca, Muelle de las Golondrinas, Beginn: 11.00 h – Anmeldungen vor Ort zwischen 08.30 h und 09.30 h.

 

26. Dezember 2020, Konzert - Waltraud Mucher & Agustin Aguiló auf der Kulturfinca Son Baulo

 

Ein festliches Konzert mit Gebäck und Glühwein gibt es am 26.12.2020 auf der Kulturfinca Son Baulo in Lloret de Vistalegre. Waltraud Mucher (Mezzo Sopran) und Agustin Aguiló (Vocal und Piano) bringen bekannte Songs und Weihnachtslieder. Waltraud Mucher ist eine der bedeutendsten Mezzo-Sopranstimmen der Insel. Auf Son Baulo tritt sie seit vielen Jahren ebenso regelmäßig auf wie auf allen bedeutenden Festivals Mallorcas. Agustin Aguiló gastiert bei den internationalen Formationen Spaniens mit Jazz & Solo-Piano, exzellenter Stimme und weltbekannten Titeln. 26.12.2020, Waltraud Mucher & Agustin Aguiló auf der Kulturfinca Son Baulo, 16.00 h Konzert 18 €, Kaffee & Kuchen 5 €, 18.00 h 4-Gänge-Menü 24 €. Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com

 

Noch bis 10. Januar 2021: Circo Alegría gastiert in Palma auf dem Veranstaltungsgelände Son Fusteret

 

Wie alljährlich zum Jahresende gastiert der Circo Alegría wieder in Palma auf dem Veranstaltungsgelände Son Fusteret. In diesem Jahr steht das innovative Spektakel „Circo Sobre Agua 2“ auf dem Programm: Die Zirkusshow findet auf / in einem holografischen 3-D-Ozean statt. Projektionen von Meerestieren aller Art interagieren dabei mit Artisten und dem Publikum. Die Manege wird beherrscht von einem Pool mit 24.000 Litern Wasser, in der sich kostümierte Artisten als Piraten, Meerjungfrauen, Haie und Fische tummeln. Die Show wird begleitet und untermalt von Musikaufnahmen, Live-Gesang, Wasserspielen und Lichteffekten. Und natürlich ist auch der Clown Richi Alegría dabei. Noch bis zum 10. 01.2021: Circo Alegría gastiert mit der Show „Circo Sobre Agua 2“ in Palma, Tickets unter www.circoalegria.es

 

Tipp 3: "Die Kunst, egal in welcher Form, hat die Aufgabe Freude und Hoffnung zu bringen. Jederzeit."

 

 

Dieses eine Mal darfst du so sein, dachte sich unser Künstler Herman und schuf ein weihnachtlich, humorvolles Erinnerungsbild, zum Schenken und Verschenken. Mit nur einem Buchstaben verwandelt sich das  festliche Motiv in eine klare, zeitgenössische Botschaft, und entpuppt sich mit minimalem Wortwitz als „typisch Herman“.

 

Format mit Rahmen 25 x 32,5 cm. Preis: € 190,- Es erscheint in einer Auflage von 61 Exemplaren, handsigniert und nummeriert. Auf Wunsch auch mit persönlicher Widmung.

 

Jetzt bestellen: newsletter@minkner.com oder telefonisch: +34 971 698 018

 

Tipp 2: „Comida para Todos – Essen für Alle” ein Projekt des Lions Clubs Palma

 

Es ist vollbracht: Mit der Hilfe vieler Einzelspender und zahlreicher Unternehmen Mallorcas konnte jetzt ein neuer Frische-LKW für das Projekt des Lions Clubs Palma „Comida para Todos – Essen für Alle“ angeschafft werden, der die Löwen in die Lage versetzt, ihr schon seit 10 Jahren betriebenes Projekt auch zukünftig fortführen und den Bedürftigen Mallorcas täglich eine warme Mahlzeit liefern zu können. Wenn auch Sie sich an dem Projekt mit einer Spende beteiligen wollen: Die Einzelheiten finden Sie hier: Pressetermin zur Präsentation des neuen Lionsclub-LKW.

 

Tipp 3: Astrid Prinzessin zu Stolberg „Einblicke Mallorca – Land und Leute, Sitten und Bräuche

 

 

Unsere Empfehlung für den Gabentisch und zum Sich-selbst-Beschenken“. Mallorca-Kennerin, Wanderpäpstin und Gesundheits-Beraterin Astrid Prinzessin zu Stolberg verschafft den Lesern „Einblicke Mallorca - Land und Leute, Sitten und Bräuche", garniert mit regionalen Rezepten. Nicht „noch ein Reiseführer“, sondern eine ganz persönliche Sicht auf Geschichte, Sitten, Gebräuche, persönliche Erlebnisse und Einblicke in ihr privates Leben auf Mallorca und von den wunderbaren Weinfesten in Binissalem bis hin zu den Geistern und Dämonen der Insel. „Einblicke Mallorca - Land und Leute, Sitten und Bräuche“, Taschenbuch, 138 Seiten, 9,99 €.

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.comwww.minkner.com

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA     Avenida Rey Jaime I, 109     Tel. +34 971 695 255     Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten     Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier