1. Neues von Minkner & Partner

 

Minkner & Partner: Ihr Spezialist für Villen mit der Lizenz zur Ferienvermietung

 

Ein neuer Trend ist durch die Covid19-Pandemie auf Mallorca festzustellen: Immer mehr Gäste der Insel, die noch nicht über Immobilieneigentum auf Mallorca verfügen, meiden den Aufenthalt in Hotels und mieten sich eine Villa oder eine Finca, um dort nur in der Familie mit größtmöglicher Sicherheit den Urlaub genießen zu können. Auch für Eigentümer von Mallorca-Immobilien ein interessanter Trend, ermöglicht er doch neben der Eigennutzung eine gute Rendite durch die Ferienvermietung. Leider scheitern die Pläne, eine Lizenz zur Ferienvermietung für die sonst privat genutzte Villa zu erlangen an zwei Gründen: In den meisten Regionen Mallorcas werden derartige Lizenzen nicht mehr erteilt, weil es sich um sog. „Gesättigte Zonen“ handelt, zum anderen hat die Regierung hohe bürokratische und Kosten-Hürden errichtet, um nicht noch mehr Lizenzen erteilen zu müssen. Für den klugen Investor bleibt also nur der Weg, nach einer Villa Ausschau zu halten, die bereits über eine unbefristete Lizenz zur Ferienvermietung verfügt. Minkner & Partner hat ein gut ausgestattetes Portfolio von Villen und Landhäusern, die bereits über eine Lizenz zur Ferienvermietung verfügen. Mehr dazu finden Sie hier: Immobilienkauf mit Lizenz zur Ferienvermietung. Sprechen Sie mit uns.

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

Port Andratx: New Folies mit Architekturpreis MasterPrize2020 ausgezeichnet

 

In der Cala Llamp in Port Andratx beeindruckt die Luxus-Villen-Residenz New Folies, designed by Sánchez-Cantalejo + Tomás Estudio de Arquitectura: 41 moderne Designervillen mit Privatpools und fantastischem Meerblick wurden in den Felshang am Meer in gekonnter Weise angeordnet, die allen Villen größtmögliche Intimität und Meerblick ermöglicht. Dies wurde in der Begründung der Jury besonders gewürdigt. Die Immobilienexperten von Minkner & Partner in der Filiale Port Andratx haben New Folies im Verkaufsprogramm und zeigen Interessenten gern die wenigen noch nicht verkauften Einzelvillen. Mehr erfahren Sie hier: Ref. 8766-A – Port Andratx / Cala Llamp – Neubau-Luxusvillen mit Meerblick und Privatpool.

 

Palma: AENA investiert 18,5 Millionen in Palmas Flughafen

 

Auch und gerade in schweren Zeiten für den internationalen Flugverkehr investiert der Flughafenbetreiber AENA 18,5 Millionen Euro in Palmas Flughafen Son Sant Joan. Die Arbeiten haben am 02.11.2020 begonnen und werden schon in zwei Monaten abgeschlossen sein. Sie betreffen vorrangig die sog. Nord-Piste. Hier sollen schnellere Abfahrtwege erstellt und der Rollfeldbelag erneuert werden. Weiter wird die Rollfeldmarkierung auf eine nachhaltigere LED-Technologie umgestellt. Der Flugverkehr wird in der Bauphase über die Süd-Piste abgewickelt, was zur Folge haben wird, dass mehr Flugzeuge als gewöhnlich Can Pastilla überfliegen werden.

 

Manacor: Rafael Nadal erweitert sein Tenniszentrum um neue Sporthalle mit 10 Tennisplätzen

 

Bei der Tennisakademie von Rafael Nadal ist von Corona-Krise nichts zu spüren. Auf der Riesenbaustelle neben der Akademie herrscht emsiges Baugeschehen. Nadal baut eine neue Tennishalle mit drei überdachten Hartplätzen und sieben halbüberdachten Sandplätzen. Die Erweiterungsplanung war notwendig geworden, weil die vorhandene Anlage aus den Nähten platzte und die Nachfrage der Tennisfreunde nicht befriedigt werden konnte. Insgesamt hat die Tennisakademie dann 45 Tennisplätze, von denen 10 überdacht sind. Weiter gibt es ein Fitnessstudio mit SPA, Fußball-, Padel- und Squashplätze sowie eine Schwimmhalle.

 

 

Palma: Neue Kläranlage soll 2025 fertiggestellt werden, Investitionsvolumen 118 Millionen Euro

 

Palmas Wasserversorgungsunternehmen Emaya bereitet die Ausschreibungen für eine neue Kläranlage vor. Die Ausschreibung soll dann 2021 erfolgen. 2023 soll mit dem Bau begonnen werden, für den dann etwa 2 Jahre vorgesehen sind, so dass voraussichtlich 2025 die neue Anlage in Betrieb genommen werden kann. Das voraussichtliche Investitionsvolumen wird mit 118 Millionen Euro angegeben.

 

Algaida: Neue Umgehungsstraße entlastet Ortskern und dient der Straßensicherheit

 

Die Gemeinde Algaida hat eine neue Umgehungsstraße eingeweiht, mit der der Verkehr zwischen der Ma-5010 und der Manacor-Schnellstraße Ma-15 um den Ort herumgeleitet wird. Damit wird der Ortskern entlastet und die Verkehrssicherheit erhöht. Die neue Straße hat breite Seitenstreifen und getrennte Wege für Radfahrer und Fußgänger. Bei den Bauarbeiten wurde eine Grabstelle aus vortalaiotischer Zeit entdeckt und geschützt. Die Investition wird mit 7 Millionen Euro angegeben.

 

Balearen: Hotels dürfen maximal um 15 % ausgebaut werden

 

Mit einem Eilgesetz hatte die Balearen-Regierung vor einigen Wochen, um die Tourismuswirtschaft zu aktivieren, beschlossen, dass Hotels um bis zu 10 % ausgebaut werden dürften. Jetzt hat der balearische Tourismusminister den Ausbau um eine maximale Obergrenze von 15 % erweitert, gleichzeitig aber festgeschrieben, dass neue Hotels nicht gebaut werden dürften. Die links-populistische Partei hat sich dagegen ausgesprochen.

(2) Wirtschaft

 

Bauwirtschaft: Beschwerde über verzögerliche oder Nichtbearbeitung von Bauanträgen

 

Mallorcas Bauunternehmer haben in einer Beschwerde an Ministerpräsidentin Armengol gerügt, dass derzeit die Bearbeitung von Bauanträgen 1,5 Jahre benötige, während das Gesetz eine Bearbeitungszeit von 3 Monaten vorsehe. Durch die mangelhafte Organisation der Bauämter könnten bestehende Aufträge mit einem Umsatzvolumen von 2,5 Milliarden Euro nicht abgewickelt werden und 25.000 Arbeitsplätze stünden auf dem Spiel. Die Bauwirtschaft sei der Motor, der die Balearen aus der Krise ziehen könnte, wenn die Regierung ihre Schularbeiten erledigen würde.

 

Gewerbe-Immobilien: Internationale Franchiseketten und Marken sichern sich freiwerdende Flächen

 

Wenn man durch die Einkaufsstraßen von Palma und die Hauptstraßen der Dörfer läuft, findet man viele Geschäfte verschlossen und mit heruntergelassenen Rollläden. Schilder mit der Aufschrift „se vende“, „se alquila“ oder „se traspasa“ zeigen, dass das Geschäft aufgegeben wurde und nach einem Käufer oder Mieter sucht. Grund sind die drastischen Umsatzeinbußen aufgrund der Corona-Krise. Des einen Leid, des andern Freud: Große internationale Franchiseketten und internationale Marken-Filialisten sind derzeit auf der Suche nach Ladengeschäften und wollen im kommenden Frühjahr wieder durchstarten. Erfreulich dabei: Neben den großen internationalen Unternehmen drängen jetzt auch kleine Start-Ups mit witzigen Ideen und neuen Produkten auf den Markt, junge Unternehmen, die von gesunkenen Mieten und die Möglichkeit, kein Traspaso zahlen zu müssen, profitieren wollen.

 

Einzelhandel: Weihnachtsgeschäft soll sich teilweise auf öffentlichem Straßenland abspielen

 

Die Stadtverwaltung Palma erwägt, dem Einzelhandel zu gestatten, ihr Weihnachtsgeschäft auf öffentlichem Straßenland vor den Geschäften abzuwickeln, um das Ansteckungsrisiko zu vermindern. Vorbild ist die den Gastwirten erteilte Erlaubnis der Installation von zusätzlichen Außenterrassen. Die Idee stammt aus New York, wo an wichtigen Festtagen das Straßenland vor den Geschäften zum Markt umgestaltet und genutzt wird.

 

Verkehr: Fährunternehmen Trasmediterránea zahlungsunfähig

 

Das Fährunternehmen Trasmediterránea ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen, das den Fährbetrieb zwischen den Baleareninseln betreibt, hat sich für zahlungsunfähig erklärt und Schuldenerlass sowie Zahlungsaufschub beantragt. Das Unternehmen, das in Las Palmas ansässig ist, hatte wegen der Corona-Krise bereits 130 Millionen Finanzspritzen erhalten und soll nun mit Hilfe der Unternehmensberatung Price Waterhouse Coopers gerettet werden.

 

Tourismus I: Mallorca-Reisen zwischen Quarantäne und „freiem Korridor“

 

Ab 09.11.2020 gilt für Rückkehrer aus Mallorca die Quarantänepflicht: Wer von einer Mallorca-Reise nach Deutschland zurückkehrt muss für 10 Tage in eine Quarantäne. Diese kann mit einem negativen Test beendet werden, der frühestens 5 Tage nach Rückkehr vorgenommen werden kann. Die bis zum 08.11.2020 geltende Möglichkeit, bereits auf Mallorca 48 Stunden vor Rückreise einen Test machen zu lassen, um mit einem negativen Testergebnis in Deutschland einzureisen, ist nicht mehr zulässig.

 

Ausnahmen werden zulässig sein für nahe Verwandte, die weiterhin zu Familienbesuchen nach Deutschland mit dem sog. „Negativen Mallorca-Test“ einreisen können und dann keiner Quarantäne unterliegen. Entsprechende Verordnungen gibt es bereits für Berlin und Brandenburg. Weitere Bundesländer werden dazu gesonderte Regelungen erlassen.

 

In einer Zeit, in der die Inzidenzwerte in Deutschland höher liegen als auf Mallorca, macht die grundsätzliche Quarantäne eigentlich keinen Sinn, denn die Risiken auf Mallorca sind geringer als in Deutschland. In dieser Situation sagen viele Betroffene, ganz Deutschland müsste unter Quarantäne gestellt werden. Diesem logischen Schluss ist die Schweiz in vergleichbarer Situation gefolgt und hat für Rückreisende von Mallorca in die Schweiz die Quarantänepflicht aufgehoben (siehe unten Tourismus IV).

 

Deutschland und Spanien arbeiten seit geraumer Zeit an der Einrichtung eines „sicheren Korridors“. Wie der aussehen kann, haben jetzt die Kanaren vorgemacht. Dort gilt am 14.11.2020 folgendes: Deutschen Touristen wird der Aufenthalt auf den Kanaren nur gestattet, wenn sie bei der Einreise oder an der Hotelrezeption einen negativen Coronatest aus Deutschland vorlegen können. Ausreichend dafür ist auch in sog. Antigen-Schnelltest. Auch eine probate Lösung für den sicheren Korridor zwischen Deutschland und Mallorca. Und, da das Leben keine Einbahnstraße ist, sollte das wechselseitig gelten, d.h. der Antigen-Schnelltest sollte jeweils in dem Abreiseland vorgenommen werden. Nur wer beim Abflug, aus Deutschland oder zurück von Mallorca, beim Einchecken einen negativen Test vorlegt, wird befördert. Mal sehen, wie lange die Politik braucht, diese Vorschläge umzusetzen.

 

Kurz vor Redaktionsschluss erreicht uns ein Signal der Balearen-Regierung: Ab Ostern 2021 (warum nicht ab sofort?) will die Balearen-Regierung Kosten für Schnelltests für Urlauber, die nach Mallorca bzw. die Nachbarinseln kommen, übernehmen. Im Grundsatz ginge man davon aus, dass Urlauber im Abreiseland einen sog. Schnelltest durchführen müssten, um dann mit einem negativen Testergebnis nach Mallorca einzureisen. Sollte bei Einreise kein negatives Testergebnis vorgelegt werden, könnte der Test dann auf Kosten der Balearen-Regierung vorgenommen werden.

 

 

Tourismus II: Zentralregierung fördert Balearen-Tourismus mit 100 Millionen Euro

 

Gute Nachrichten für Mallorcas Tourismus: Die Zentralregierung Spanien hat im Landeshaushalt für die nächsten drei Jahre einen Förderbetrag für Mallorcas Tourismus von 100 Millionen Euro vorgesehen, weil der Balearen-Tourismus durch die Corona-Pandemie stärker gelitten hat als in anderen Autonomen Regionen Spaniens. Allerdings: Im wichtigsten Erholungsjahr 2021 sollen nur 20 Millionen zur Verfügung stehen. Diese sollen eingesetzt werden für Modernisierungen der touristischen Infrastruktur und zur Unterstützung in erneuerbare Energien und die Fortbildung der Mitarbeiter.

 

Tourismus III: Tourismusmesse ITB findet in 2021 nur digital statt

 

Eine der wichtigsten Tourismusmessen der Welt, die ITB in Berlin, auf der sich auch Mallorca immer sehr umfassend dargestellt und um Besucher geworben hat, wird im nächsten Jahr in der Zeit vom 09. bis 12. März 2021 wegen der Corona-Pandemie nur virtuell stattfinden. Neben einem „Intellektuellen Matchmaking“ (was immer das sein mag) wird es einen digitalen Ausstellungsbereich und ein Konferenzprogramm geben. Das voraussichtliche Veranstaltungsprogramm wird ab 16.11.2020 auf der Website der Messe veröffentlicht werden.

 

Tourismus IV: Keine Quarantäne mehr bei Rückkehr in die Schweiz

 

Die Schweiz stuft zukünftig nur noch solche Länder als Risikogebiet ein, die schlimmer von Corona betroffen sind als die Schweiz selbst. Deshalb hat die Schweiz für Rückkehrer aus Mallorca die Verpflichtung, sich nach der Rückkehr 10 Tage in Quarantäne zu begeben, aufgehoben, da auf Mallorca die Inzidenz niedriger liegt als in der Schweiz. Damit geht die Schweiz einen anderen Weg als die Bundesrepublik Deutschland: Obwohl die Inzidenzwerte auf Mallorca deutlich unter denen der meisten Regionen Deutschlands liegen, bleibt Mallorca für Deutschland Risikogebiet.

 

Tourismus V: in Palma sind derzeit von 72 nur noch 20 Hotels geöffnet, Auslastungsquote nur 15 %

 

Pandemie, Reisebeschränkungen, Quarantäneregelungen und geringes Flugangebot haben tiefe Einschläge auch in Palmas Hotelwirtschaft hinterlassen. Von den 72 Hotels der Stadt sind derzeit nur noch 20 geöffnet. In den Vorjahren waren Palmas Hotels in dieser Jahreszeit noch zu 95 % offen. Auch Palmas bekannte Hotels wie das Castillo Son Vida, das El Balanguera und das Es Princep haben bis März 2021 dicht gemacht. Die Hoteliers hoffen auf die Entwicklung von Schnelltest-Verfahren auf Palmas Flughafen sowie auf den Flughäfen der Abflugorte in Deutschland und Großbritannien.

(3) Recht, Steuern & Finanzen

 

Spanien will Einkommen- und Vermögensteuern erhöhen – wahrscheinlich schon im Januar 2021

 

Die Pandemie und ihre Folgen haben tiefe Löcher in den spanischen Staatshaushalt gerissen. Natürlich wachsen da die Begehrlichkeiten des spanischen Fiskus, mit Steuererhöhungen bei Spitzenverdienern und Vermögenden diese Löcher zu stopfen. So sieht der Entwurf des Staatshaushalts 2021 Steuererhöhungen vor.

 

Zunächst soll der Spitzensteuersatz auf Arbeitseinkommen über 300.000 € um 2 % angehoben werden, so dass die Balearen einen Spitzensteuersatz von 49,5 % haben werden. Bei Kapitalerträgen ab 200.000 € soll der Steuersatz bei Residenten von bislang 23 % auf 26 % angehoben werden. Grund genug, dass Residente angebahnte Verkaufsentscheidungen für Immobilien noch in diesem Jahr unter Dach und Fach bringen sollten. Für Nichtresidenten sind derzeit insoweit keine Steuererhöhungen geplant. Auch bei der Vermögensteuer nach der staatlichen Tabelle wird die Steuer in der Spitze ab einem Vermögen von 10,7 Millionen Euro von 2,5 % auf 3,5 % angehoben werden.

 

Die Verabschiedung des neuen Staatshaushalts ist für Januar 2021 geplant. Es wäre der erste Staatshaushalt seit 2018, da in 2019 und 2020 aufgrund der Stimmverhältnisse im spanischen Parlament kein Haushalt verabschiedet wurde.

 

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“, 4. Auflage 2020 , Stand: Mai 2020 (!), 237 Seiten, ISBN: 978-3-96004-063-7, 29,95 €

 

 

Das Recht ist in einem ständigen Wandel. So auch das spanische Immobilien- und Steuerrecht. Neue Gesetze und Verordnungen, neue Gerichts-entscheidungen, die die Gesetze interpretieren, Eingriffe durch den europäischen Gerichtshof und eine sich den Markterfordernissen anpassende Vertrags-gestaltung – auch Ihnen kommt beim Immobilienerwerb in Spanien vieles „spanisch“ vor? Lutz Minkner hat in seinem „Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“ alle Fragen rund um die Mallorca-Immobilie anschaulich und mit vielen Beispielsfällen dargestellt, wobei Gesetze und Rechtsprechung bis Mai 2020 berücksichtigt wurden. Der Autor, seit über 45 Jahren Jurist und Unternehmer, kann aus dem Vollen schöpfen, denn er ist Vorstand eines der führenden Immobilien-Unternehmen Mallorcas. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestell-Link finden Sie unter:

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern"

3. Galería de Arte Minkner

 

07.08. – 31.12.2020 „Palmas Gesichter – Palmas Fassaden“, Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke

 

 

Prof. Jürgen Wölke war der unbestrittene Meister der Assemblage. Das sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen Wölke „die Welt in Miniatur“ nachbildete. Auf Schrottplätzen in Berlin und Mallorcas war er als steter Sucher und Sammler ebenso bekannt wie in kleinen, traditionellen Krämerläden, wo er seine Motive fand. Großformatige Arbeiten Wölkes befinden sich z.B. am New Yorker Flughafen, am Leipziger Hauptbahnhof sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Der Berliner Senat überreichte mehrfach seinen Staatsgästen Wölke-Assemblagen als Gastgeschenk. In Palma hatten es dem Künstler die geschundenen, morbiden Fassaden der Altstadt angetan. Wölke schuf sensible Milieustudien von dokumentarischem Wert.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 07.08.2020 – 31.12.2020, Öffnungszeiten: Mo – Fr. 10.00 h – 18.30 h

 

Die ab 11.09.2020 geplante Folgeausstellung mit Arbeiten von Britta Hurter fällt ebenso wie die ab 09.10.2020 geplante Ausstellung von Heike Altmann wegen der Corona-Beschränkungen leider aus und werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die Ausstellung von Prof. Jürgen Wölke wird bis zum 31.12.2020 verlängert.

4. Veranstaltungen und Tipps

 

21. November 2020, José Llorach Sánchez „Musikalische Reise durch die Welt des Flamencos & Boleros“, Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

Am 21.11.2020 unternimmt José Llorach Sánchez auf der Kulturfinca Son Baulo eine musikalische Reise durch die Welt des Flamencos und Boleros aus avantgardistischer Sicht, ohne die historisch-musikalischen Wurzeln aus den Augen zu verlieren. José Llorach verleiht dem Sound mediterrane Farben mit einer Reihe von Percussions aus verschiedenen Teilen des Landes. Wie immer bei diesem Flamenco: in 5 Sekunden von 0 auf 100. 21.11.2020, José Llorach Sánchez „Musikalische Reise durch die Welt des Flamencos und des Boleros“ auf der Kulturfinca Son Baulo, 18.00 h Asia Wok 14 €, Kaffee & Kuchen 5 €, 19.30 h Konzert 15 €. Reservierungen +34 524 206, www.son-baulo.com.

 

25. bis 29. November 2020, TaPalma – 5 Tage Tapas-Route durch Palmas Gastronomie

 

Vom 25. Bis 29. November findet in Palma wieder die beliebte TaPalma statt. Etwa 40 Bars und Restaurants, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind, bieten an diesen Tagen Tapa-Spezialitäten an, und zwar für 2 Euro pro Tapa. Zusätzlich werden auch Drinks, Cocktails und alkoholfreie Getränke für einen kleinen Obolus angeboten. Die teilnehmenden Restaurants und Bars finden Sie auf der Website www.tapalma.es, wenige Tage vor Beginn der Veranstaltung.

 

29. November 2020, Festliches Advents-Konzert mit Manfred Kullmann auf der Kulturfinca Son Baulo

 

Die Kulturfinca Son Baulo in Lloret de Vistalegre lädt zum 29.11.2020 zu einer Soirée, zu einem festlichen Advents-Konzert mit dem beliebten und renommierten Jazzer Manfred Kullmann. „Jeder Ton sitzt: mit klarem Anschlag, perfektem Timing – ohne Leerlauf oder Effekthascherei. Manfred Kullmann überträgt Bilder in seine Klangwelt, die seiner kompositorischen Kreativität und Assoziation erwachsen. Spieltechnisch scheinen ihm dabei keine Grenzen gesetzt. Festliche Kompositionen mit Jazz-Elementen, die ins Ohr gehen. Beethoven und Eigenkompositionen fehlen nicht“. 29.11.2020, Festliches Advents-Konzert mit Manfred Kullmann auf der Kulturfinca Son Baulo, 17.00 h Konzert 18 €, anschließend 4-Gänge Menü 24 €. Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com.

 

10. Dezember 2020, „Der Messias“ von G.F. Händel mit den Sinfonikern der Balearen unter Pablo Mielgo im Trui Teatre, Palma/Son Rapinya

 

Einen besonderen Konzertgenuss werden die Sinfoniker der Balearen unter dem Dirigenten Pablo Mielgo ihren Zuhörern am 10.12.2020 im Trui Teatre in Palma/Son Rapinya bieten. Solisten sind die Sopranistin Nuria Rial, der Countertenor Leandro Marziotte und der Bariton José Antonio López, begleitet vom Chor der Balearen-Universität. 1741 komponiert und 1742 uraufgeführt vertont das Werk von G.F. Händel die christliche Glaubenslehre bezüglich des Messias auf Basis der King-James-Bibel und des Book of the Common Prayer. Das Oratorium „Der Messias“ gehört zu den populärsten Beispielen geistlicher Musik des christlichen Abendlandes. 10.12.2020, „Der Messias“ von G.F. Händel, aufgeführt von den Sinfonikern der Balearen unter Pablo Mielgo, Trui Teatre, 20.00 h, Eintritt 35 €, +34 971 78 32 79, www.truiteatre.es.

 

Tipp I: Sicheres Urlauben im Fincahotel CAN ESTADES, Calvià

 

Viele Hotels auf Mallorca haben im Winter geschlossen. Wenn Sie in den nächsten Wochen Mallorca besuchen wollen, um Ihren Immobilienwunsch zu realisieren oder dem Corona-Stress in Deutschland entgehen wollen, empfehlen wir Ihnen das Fincahotel Can Estades in Calvià. Die Betreiberfamilie Christiane und Norbert Amthor empfängt Sie in dem charmanten Fincahotel aus dem 16. Jahrhundert und wird Sie mit großer Gastfreundschaft und unter Beachtung aller Corona-Vorschriften verwöhnen. Als Kunde von Minkner & Partner erhalten Sie einen Sonderrabatt. Schauen Sie sich einmal das sehenswerte Fincahotel Can Estades im Internet an – www.can-estades.de - und sprechen Sie mit Christiane und Norbert Amthor. Hinweis: Vom 06.12.20 bis zum 26.12.20 ist das Hotel geschlossen.

 

Tipp II: Ab sofort liefert Ihnen die Sportsbar "Zur Raute" deftige deutsche Hausmannskost frei Haus

 

Die Sportsbar „Zur Raute“ bietet Ihnen in der Region Santa Ponsa / Costa de la Calma einen kostenlosen Lieferservice für ihre täglich wechselnden Speisen. Von Montag bis Sonntag gibt es jeweils ein leckeres Mittagsgericht, einen Eintopf und ein vegetarisches Gericht zur Auswahl.  Die Speisenkarte wird wöchentlich auf Facebook zu sehen sein: Facebook/Zur-Raute-Sportsbar. Bestellungen unter +34 971 687 471 972 die Lieferung erfolgt von 12.00h bis 14.30h frei Haus und ab 17.00h können werden die Gerichte auch in der Sportsbar „Zur Raute“ serviert. Carrer Santa Ponsa 17, 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 687 471 972

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.comwww.minkner.com

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA     Avenida Rey Jaime I, 109     Tel. +34 971 695 255     Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten     Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier