1. Neues von Minkner & Partner

 

Ministerpräsidentin Armengol: Peinliches „Vorbild“ – Wasser predigen und Wein trinken

 

Politiker sind auch nur Menschen. Dennoch – gerade in den derzeit schwierigen Zeiten sollten sie die Bürger nicht nur ständig zur Einhaltung der Sicherheitsvorschriften anhalten, sondern sie vorbildhaft selbst einhalten. Im Balearen-Parlament machte Oppositionsführer Biel Company (PP) auf folgenden Vorfall aufmerksam: Mallorcas Stadtpolizei wurde am 7.10. von Anwohnern gerufen, die sich über Lärm aus einer Bar erregten. Es war schon 2.00 h morgens, und die Bar hätte aufgrund der von MP Armengol durchgesetzten Sperrstunde schon um 1.00 h geschlossen sein müssen. Die Polizei traf dann vor der Bar Ministerpräsidentin Armengol an. Der Gastwirt gab zu Protokoll, er habe sich nicht getraut, die Sperrstunde einzuhalten, weil unter den Gästen die Ministerpräsidentin war. Ja, so ist das: „Wasser predigen und Wein trinken“ oder „Alle Menschen sind gleich, aber manche sind gleicher als andere!“.

 

Minkner & Partner setzt (auch) auf den Verkauf von Gewerbeimmobilien im Südwesten Mallorcas

 

Viele Unternehmen haben wegen der wirtschaftlichen Verwerfungen infolge der Corona-Pandemie aufgegeben. Viele Gewerbeimmobilien stehen zum Verkauf, teilweise zu reduzierten Preisen. Das ruft internationale Investoren auf den Plan: Investoren aus Deutschland haben im Zeitraum Januar bis September 2020 schon mehr als 1,4 Milliarden Euro in spanische Gewerbeimmobilien investiert. Das sind nach einer Analyse von Savills 77 % mehr als noch in 2019. Zu den großen Investoren aus Deutschland für spanische Gewerbeimmobilien gehören die Augsburger Fondsgesellschaft Patrizia und die Immobilien- und Fondstöchter der BayernLB, der Deutschen Bank, Real I.S. und DWS.

 

Infolge dieser Nachfrage hat auch Minkner & Partner sein Portfolio für Gewerbeimmobilien deutlich ausgebaut. Viele dieser Objekte werden jedoch nur im Secret Marketing angeboten. Bei Interesse am Erwerb einer Gewerbeimmobilie – sprechen Sie mit uns. Einige Beispiele für Gewerbeimmobilien zum Kauf finden Sie hier: Gewerbeimmobilien auf Mallorca kaufen

 

Minkner & Partner unterstützt die Aktion des Lions Club Palma „Comida para Todos – Essen für Alle“

 

M & P – Newsletter hatte bereits über die Unterstützung von Minkner & Partner der Aktion des Lions Club Palma „Comida para Todos – Essen für Alle“ berichtet. Gern können Sie sich durch Geldspenden an den Lions Club Palma beteiligen, für die Sie auch eine Spendenquittung erhalten. Die Kontonummer der Lions lautet: Lions Club Palma, Sparkasse LA CAIXA, IBAN ES62 2100 4379 6302 0005 0026, BIC/Swift: CAIXESBBXXX.

 

 

Der neue Kühl-LKW für die Auslieferung der Lebensmittel an die Tafeln und die Bedürftigen steht bereit und soll auch als Werbefläche für die Sponsoren dienen. Wenn Sie die Lions bei dieser Aktion unterstützen wollen, können Sie für die Darstellung Ihres Logos als Sponsor Flächen für jährlich 700 € bis 1.300 € buchen. Einzelheiten erfahren Sie bei Walter Breidenbach, Minkner & Partner, Tel. +34 971 695 255. Für Ihren Beitrag erhalten Sie vom Lions Club Palma eine Spendenbescheinigung.

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

Palma: Templerburg soll restauriert werden

 

Das emblematische Gebäude der Templerburg in Palmas Altstadt soll nach einem Beschluss der Stadtverwaltung restauriert werden. Das Gebäudeensemble „Torres del Temple“ in Palmas historischen Viertel Calatrava östlich der Kathedrale ist eines der wenigen noch erhaltenen Kulturgüter aus der Zeit, in der der Templerorden in Palma seine Macht ausübte. Etwa 300 Templer-Ritter waren 1229 mit Jaime I nach Mallorca gekommen, um die Insel von den Arabern zu befreien. Bis zu ihrer Auflösung 1307 häuften sie große Schätze an, ihnen gehörten seinerzeit fast 400 Häuser und Werkstätten. Die noch erhaltene Templerburg ist das Innentor der früheren Festungsanlage Almudaina de Gumara. Seit 2007 befindet sich das Gebäudeensemble im Eigentum der Stadt Palma. Die Restaurierungskosten werden mit 2,2 Mio € angegeben, die aus Mitteln der Tourismussteuer gezahlt werden sollen.

 

Palma: Balearen-Regierung plant den Bau einer Straßenbahn von Palma bis zum Flughafen und nach Arenal

 

Die Linksregierung hat ein altes Projekt aus den Schubladen geholt und plant erneut den Bau einer Straßenbahnlinie von Palma zum Flughafen und nach Arenal. Weiterhin soll Palmas Großklinik Son Espases an das neue Verkehrsnetz angeschlossen werden. Das Projekt soll aus Mitteln des Corona-Hilfsfonds der EU finanziert werden und die Infrastruktur für die Bevölkerung, aber auch für Touristen verbessern. MP Armengol setzt für die Zukunft auf Qualitätstourismus mit ihrer neuen Devise „Weniger Urlauber, mehr Einnahmen!“. Kritiker bezweifeln, dass EU-Corona-Mittel überhaupt für derart hochfliegende Pläne und für diesen Zweck eingesetzt werden dürfen. Die Einrichtung von Suppenküchen und die Unterstützung von Landwirtschaft, Handel und Dienstleistung wären Ziele, für die die EU-Mittel bevorzugt eingesetzt werden sollten.

 

 

Llucmajor/Campos: Neue Autobahn wird bis zum Jahresende fertig gestellt

 

Die Parteien hatten ewig gestritten, die Grünen protestiert, Corona hatte zu Verzögerungen geführt, streckenweise durfte während der Bauarbeiten nur mit 40 km/h gefahren werden geführt. Nun ist es fast vollbracht: Die Autobahn zwischen Llucmajor und Campos wird zum Jahresende fertig gestellt sein. Wie immer auf Mallorca wird dann der Streit vergessen und ein ständiger Unfallschwerpunkt beseitigt sein.

 

Calvià: Am Galatzó entsteht eine neue Wanderherberge

 

Der Inselrat und die Gemeinde Calvià haben ein neues Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt: Auf dem öffentlichen Gelände der Finca Galatzó haben die Bauarbeiten für die Errichtung einer neuen Wanderherberge begonnen. Dort sollen zukünftig Wanderer auf dem Fernwanderweg GR-221, dem Trockensteinwanderweg (Ruta de Pedre en Sec), übernachten können. Die neue Wanderherberge wird aus Mitteln der Tourismussteuer finanziert.

(2) Wirtschaft

 

Förderprogramm für kleine Unternehmen und Selbständige

 

Die Stadt Palma hat ein Förderprogramm aufgelegt, aus dem kleinere Unternehmen und Selbständige bis zu 9.000 € erhalten können. Das Budget beträgt 1.772.000 € und dürfte schnell aufgebraucht sein. Antragsberechtigt sind Unternehmen, die bis zu 10 Angestellte und ein Jahreseinkommen von bis zu 2 Millionen € haben, Kleinunternehmen mit bis zu 25 Angestellten und Jahreseinnahmen von höchstens 5 Millionen Euro haben sowie selbständige. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen während des Alarmzustandes Einbußen von mindestens 75 % hatte.

 

Unternehmenssterben: 10 % weniger Mallorca-Unternehmen als vor noch einem Jahr

 

Ja, an vielen Geschäften in Palma und in anderen Städten und Dörfern der Insel sieht man auf heruntergelassenen Jalousien Schilder mit der Aufschrift „se vende“, „se traspasa“ und „se alquila“. Experten gehen davon aus, dass z.B. im Gastronomiebereich 30 % der Unternehmen den Winter nicht überstehen werden und endgültig schließen werden. Erste verlässliche Zahlen hat eine Ermittlung der staatlichen Gesundheitsbehörde Seguridad Social ergeben. Per 30. September gibt es auf Mallorca 4.879 (!) Unternehmen weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. In diese Zahlen sind die selbständigen Dienstleister und Freiberufler nicht eingerechnet. Die meisten der geschlossenen Betriebe hängen im weitesten Sinne mit dem Tourismus zusammen. Weiter stark betroffen ist der kleine Einzelhandel.

 

Tourismus I: Reisewarnung für die Kanaren aufgehoben, Hoffnung für die Balearen

 

Am 22.10.2020 mit Wirkung zum 24.10.2020 hat das Auswärtige Amt Deutschlands die Reisewarnung für die kanarischen Inseln aufgehoben, weil die Kanaren aufgrund der epidemiologischen Entwicklung nicht mehr als Risikogebiet eingestuft werden. Die Entscheidung weckt auch für Mallorca Hoffnungen, weil sich auch hier die Inzidenzzahlen deutlich nach unten entwickelt haben. Im Übrigen führen Spanien und die Bundesrepublik Deutschland Verhandlungen über die Einrichtung eines sicheren Korridors zwischen Deutschland und den Balearen.

 

Tourismus II: Kreuzfahrttourismus & Mallorca – wie geht es weiter?

 

Der Kreuzfahrttourismus steht – wie der übrige Tourismus – auf Mallorca derzeit still. Experten sehen einen Beginn des Kreuzfahrttourismus für Mallorca erst im Frühjahr/Sommer 2021. Die Kreuzfahrtgesellschaften haben auf ihren Schiffen sehr umfangreiche Hygienekonzepte umgesetzt. Dazu gehören Fiebermessen, PCR-Tests, Abstandsregeln und Landgänge nur in Begleitung. Für Mallorca ist der erste Stopp eines Kreuzfahrtschiffs mit der Costa Diadema für den 31.10.2020 vorgesehen. Von der AIDA-Gruppe wird als erstes Schiff die AIDASTELLA am 12.12.2020 auf Mallorca anlegen.

 

Tourismus III: Vueling kürzt Flugangebot für Mallorca-Flüge

 

Schon im Oktober hatte die Fluggesellschaft Vueling ihr Angebot für Mallorca um etwa 80 Flüge gekürzt und dies mit der Pandemieentwicklung und den Quarantänebestimmungen in einigen Reiseländern begründet. Auch für November wird Vueling ihr Angebot ausdünnen, da die Gesellschaft von einem weiteren Flugrückgang bei Mallorca-Flügen von 43 % ausgeht. Nach Öffnung des Flughafens von Palma Ende Juni 2020 und bis September 2020 landeten auf Palmas Flughafen Son Sant Joan immerhin noch 2,8 Millionen Passagiere. Das ist allerdings nur 1/3 der Passagierzahlen des Vorjahreszeitraums.

 

Tourismus IV: Inselratspräsidentin macht sich für Reiturlaub stark

 

Mallorcas Politik scheint konzeptionslos, insbesondere was die Zukunft des Tourismus anbelangt. Ein zielgruppenorientiertes Marketingkonzept fehlt. Es dürfte keine großen Anstrengungen benötigen, statt mit Ballermann-Touristen die Hotels mit Familien und Kindern, Reitern, Golfern, Radfahrern, Freundendes Wassersports, und, und, und anzusprechen und für die Insel und ihr vielfältiges Angebot zu begeistern.

 

Der Inselratspräsidentin Catalina Cladera liegen allerdings die Reiter am Herzen. Eine Marktstudie habe ergeben, dass der Reitsport und Reittourismus etwa 100 Millionen Euro jährlich auf Mallorca erwirtschafte. Reiterferien auf Mallorca seien stark nachgefragt, insbesondere von Frauen zwischen 40 und 60 Jahren aus Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Auch könne der Reiturlaub dazu beitragen, die Nebensaison auf Mallorca zu beleben.

 

Landwirtschaft: Winzer beklagen 26 % geringere Erträge als im Vorjahr

 

Mallorcas Winzer hatten klimatisch in diesem Jahr gute Voraussetzungen: kurze sehr warme Perioden im Juni und Juli und etwas mildere Temperaturen im August und September. Dennoch fiel die Ernte in diesem Jahr um 26 % geringer aus als im Vorjahr. Dafür werden zwei Gründe genannt: Zum einen die Mehltauplage und zum anderen die Corona-Pandemie. Wegen Corona und der zeitweisen völligen Schließung von Hotels und Restaurants konnten die Winzer die Bestände des Vorjahres nicht an den Mann bringen. Die Zentralregierung hatte deshalb ein Zuschussprogramm aufgelegt, nach dem die Winzer die Trauben unreif ernten und vernichten mussten und im Gegenzug pro Hektar eine Förderung von 3.600 € erhielten.

(3) Recht, Steuern & Finanzen

 

Derzeit keine weiteren Bußgeldverfahren gegen Vermietungsportale wegen mangelhafter Überprüfung der Anbieter

 

Die Balearen-Regierung hatte in den vergangenen Jahren mehrere Bußgeldbescheide gegen Vermietungsplattformen wie AirBnb erlassen, weil diese nicht nachgeprüft hatten, ob der Anbieter in Besitz einer Lizenz zur Ferienvermietung war. Der Oberste Gerichtshof der Balearen hatte AirBnb in einem Urteil von der Verpflichtung zur Überprüfung entbunden und eine Geldbuße von 300.000 € aufgehoben. Die Richter waren der Auffassung, dass die Inhaberschaft der Lizenz vom Anbieter zu vertreten sei, nicht von der Vermarktungsplattform. Die Balearen-Regierung hatte hiergegen Berufung eingelegt, diese jedoch zurückgenommen, da „man zurzeit alle Kräfte wegen der Kontrolle der Corona-Regelungen gebunden habe“.

 

Zwei illegale, neu gebaute Apartmenthäuser in der Cala Llamp / Port Andratx sollen abgerissen werden

 

Ein 10 Jahre langer Rechtsstreit um zwei neu erbaute Apartmenthäuser in der Cala Llamp / Port Andratx, in dem schlussendlich die ursprünglich von dem kriminellen Andratx-Bürgermeister Hidalgo erteilte Baulizenz eingezogen wurde, geht nunmehr in die Vollzugsphase über. Am 16.10.2020 hatte das Gericht in Palma der Gemeindeverwaltung Andratx eine 10-Tagesfrist gesetzt, den Abrissauftrag für die beiden Apartmentblocks in Auftrag zu geben. Dieser Auflage ist Andratx jetzt gefolgt und hat die Abrissarbeiten und die Restaurierungsarbeiten ausgeschrieben. Der Abriss soll jetzt in spätestens drei Monaten erfolgen.

 

Zukünftig soll es an der Ostküste keine Chiringuitos geben

 

Eine neue Naturschutzverordnung „Xarxa Natura 2000 de la Costa del Llevant” steht zurzeit zur Diskussion und soll demnächst in Kraft treten. Ziel dieser Verordnung ist es, die Nordostküste der Insel stärker zu schützen. Die Verordnung betrifft die Küstenabschnitte Cap Vermell, Costa de Llevant, Punta d´en Amer, Area Marina Costa de Llevant, Cales de Manacor, Portocolom und die Punta de Ras. Diese Küstenabschnitte werden als besondere Schutzzonen (ZEC) ausgewiesen, in denen geschützte Tierarten wie der Eleonorenfalke, der Kormoran, der Balearensturmtaucher, Delfine und Meeresschildkröten möglichst wenig gestört werden dürfen. Die sehr beliebten Verkaufsbuden „Chiringuitos“ wird es dort zukünftig nicht mehr geben.

 

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“, 4. Auflage 2020 , Stand: Mai 2020 (!), 237 Seiten, ISBN: 978-3-96004-063-7, 29,95 €

 

 

Das Recht ist in einem ständigen Wandel. So auch das spanische Immobilien- und Steuerrecht. Neue Gesetze und Verordnungen, neue Gerichts-entscheidungen, die die Gesetze interpretieren, Eingriffe durch den europäischen Gerichtshof und eine sich den Markterfordernissen anpassende Vertrags-gestaltung – auch Ihnen kommt beim Immobilienerwerb in Spanien vieles „spanisch“ vor? Lutz Minkner hat in seinem „Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“ alle Fragen rund um die Mallorca-Immobilie anschaulich und mit vielen Beispielsfällen dargestellt, wobei Gesetze und Rechtsprechung bis Mai 2020 berücksichtigt wurden. Der Autor, seit über 45 Jahren Jurist und Unternehmer, kann aus dem Vollen schöpfen, denn er ist Vorstand eines der führenden Immobilien-Unternehmen Mallorcas. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestell-Link finden Sie unter:

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern"

3. Galería de Arte Minkner

 

07.08. – 31.12.2020 „Palmas Gesichter – Palmas Fassaden“, Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke

 

 

Prof. Jürgen Wölke war der unbestrittene Meister der Assemblage. Das sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen Wölke „die Welt in Miniatur“ nachbildete. Auf Schrottplätzen in Berlin und Mallorcas war er als steter Sucher und Sammler ebenso bekannt wie in kleinen, traditionellen Krämerläden, wo er seine Motive fand. Großformatige Arbeiten Wölkes befinden sich z.B. am New Yorker Flughafen, am Leipziger Hauptbahnhof sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Der Berliner Senat überreichte mehrfach seinen Staatsgästen Wölke-Assemblagen als Gastgeschenk. In Palma hatten es dem Künstler die geschundenen, morbiden Fassaden der Altstadt angetan. Wölke schuf sensible Milieustudien von dokumentarischem Wert.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 07.08.2020 – 31.12.2020, Öffnungszeiten: Mo – Fr. 10.00 h – 18.30 h

 

Die ab 11.09.2020 geplante Folgeausstellung mit Arbeiten von Britta Hurter fällt ebenso wie die ab 09.10.2020 geplante Ausstellung von Heike Altmann wegen der Corona-Beschränkungen leider aus und werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die Ausstellung von Prof. Jürgen Wölke wird bis zum 31.12.2020 verlängert.

4. Veranstaltungen und Tipps

 

01. November 2020, Literaturkonzert „Das Parfum“ auf der Kulturfinca Son Baulo

 

Der weltbekannte Roman von Patrick Süßkind „Das Parfum“ dient als Vorlage für ein Literaturkonzert aus dem Hamburger Musiktheater. Der Protagonist des Romans mit dem phänomenalen Geruchssinn scheut auch keinen Mord zum Erreichen seines Ziels. Matthias Brommann (Violine) und Sarah Kattih (Rezitation) treten in einen spannenden Dialog von Text und Musik. 01.11.2020, Literaturkonzert „Das Parfum“ auf der Kulturfinca Son Baulo, 17.30 h Menü 24 Euro, Kaffee & Kuchen 5 Euro, 19.00 h Konzert-Lesung 18 Euro. Reservierungen: +34 971 524 206, www.son-baulo.com

 

07. November 2020, Konzert „Auf den Flügeln der Seele“ auf der Kulturfinca Son Baulo

 

„Auf den Flügeln der Seele“ heißt das Programm von Waltraud Mucher (Mezzosopran) und Agustin Aguiló, dass sie am 07.11.2020 auf der Kulturfinca Son Baulo in Lloret de Vistalegre darbieten. Waltraud Mucher wird mit Herzenslust, Charme und Leidenschaft ihr Publikum auf eine unterhaltsame musikalische Reise unterschiedlichster Gefühle schicken: Lieder, die direkt das Herz berühren. Agustin Aguiló gastiert bei den angesehensten Formationen Spaniens mit Jazz-Piano, exzellenter Stimme und weltbekannten Titeln der Musik-Literatur. 07.11.2020, „Auf den Flügeln der Seele“ Waltraud Mucher und Agustin Aguiló auf der Kulturfinca Son Baulo. 18.00 h 4-Gänge-Menü 24 Euro, Kaffee & Kuchen 5 Euro, 19.30 h Konzert 18 Euro, Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com.

 

11. November 2020, Faszinierendes Lichtspiel in Palmas Kathedrale

 

Zweimal im Jahr, am 02.02. und am 11.11., kann man in Palmas Kathedrale ein faszinierendes Lichtspiel erleben. Gegen 08.30 h (Öffnung der Kathedrale gegen 08.00 h) projiziert die aufgehende Sonne eine zweite Rosette unterhalb der Rosette des Eingangsportals und bringt die 1.236 bunten Glasteile mit geometrischen Mustern und floralen Ornamenten zu einem einzigartigen Farbenspiel. Daher der Name „Licht-Acht“. Die Rosette an der Ostfront der Kathedrale ist mit einem Durchmesser von fast 12 m die größte der Welt. 11.11.2020, 08.30 h, Lichtspiel in Palmas Kathedrale, Rosette an der Ostfront.

 

21. November 2020, José Llorach Sánchez „Musikalische Reise durch die Welt des Flamencos & Boleros“, Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

Am 21.11.2020 unternimmt José Llorach Sánchez auf der Kulturfinca Son Baulo eine musikalische Reise durch die Welt des Flamencos und Boleros aus avantgardistischer Sicht, ohne die historisch-musikalischen Wurzeln aus den Augen zu verlieren. José Llorach verleiht dem Sound mediterrane Farben mit einer Reihe von Percussions aus verschiedenen Teilen des Landes. Wie immer bei diesem Flamenco: in 5 Sekunden von 0 auf 100. 21.11.2020, José Llorach Sánchez „Musikalische Reise durch die Welt des Flamencos und des Boleros“ auf der Kulturfinca Son Baulo, 18.00 h Asia Wok 14 €, Kaffee & Kuchen 5 €, 19.30 h Konzert 15 €. Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com.

 

25. bis 29. November 2020, TaPalma – 5 Tage Tapas-Route durch Palmas Gastronomie

 

Vom 25. bis 29. November findet in Palma wieder die beliebte TaPalma statt. Etwa 40 Bars und Restaurants, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind, bieten an diesen Tagen Tapa-Spezialitäten an, und zwar für 2 Euro pro Tapa. Zusätzlich werden auch Drinks, Cocktails und alkoholfreie Getränke für einen kleinen Obolus angeboten. Die teilnehmenden Restaurants und Bars finden Sie auf der Website www.tapalma.es, wenige Tage vor Beginn der Veranstaltung.

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.comwww.minkner.com

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA     Avenida Rey Jaime I, 109     Tel. +34 971 695 255     Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten     Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier