1. Neues von Minkner & Partner

 

Lutz Minkner verfasst monatlich eine Kolumne für die „INSELZEITUNG“, in der er sich nicht nur mit allen Fragen rund um die Mallorca-Immobilie befasst, sondern auch allgemein-politische Themen aus Gesellschaft, Sozialem und Kultur aufgreift. Nachfolgend veröffentlichen wir Lutz Minkners Kolumne aus der Oktober-Ausgabe der INSELZEITUNG.

 

Balearen-Regierung und das kleine Einmaleins

 

Die Balearen-Regierung hat sich wieder einmal blamiert. Sie hat Vertrauen und Hoffnungen zerstört bei den Mallorquinern, den Freunden und Gästen der Insel, bei den internationalen Partnern, insbesondere bei der Deutschen Bundesregierung. Die BILD-Zeitung höhnt „Hoffnung auf Corona-Entwarnung geplatzt“.

 

Was war passiert? Die Balearen-Regierung hatte in der ersten Septemberwoche stolz verkündet, es sei gelungen, die Sieben-Tage-Corona-Inzidenz auf Tageswerte zwischen 29,32 und 39,84 zu senken. Das Robert-Koch-Institut in Berlin käme nun nicht umhin, Mallorca wieder zu einer risikofreien Zone zu erklären, da ja die Schallmauer von 50 Neuinfizierten auf 100.000 Einwohner nun durchbrochen sei. Die spanische Zentralregierung wurde veranlasst, in Berlin vorstellig zu werden, um die Reisewarnung für die Balearen aufzuheben. Manche kritischen Zeitgenossen äußerten zwar Zweifel an den veröffentlichten Werten, die jedoch von der Balearen-Regierung trotzig verteidigt wurden. Arbeitnehmer und Geschäftsleute auf Mallorca schöpften Hoffnung: Sollte es doch noch im letzten Quartal des Jahres wieder aufwärts gehen? Sollte doch noch ein wenig Umsatz gelingen und es ein klein wenig Sicherheit für die Arbeitsplätze geben?

 

Doch dann kam die schreckliche Korrektur: Kleinlaut bekannte die Balearen-Regierung, „aufgrund eines Informatikfehlers bei der Datenübertragung hätte das spanische Gesundheitsministerium seit Tagen fehlerhafte Werte zur Corona-Inzidenz auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln veröffentlicht“. Der tatsächliche Wert sei natürlich deutlich höher. Der rechnerische Inzidenzwert liege aktuell bei 120 pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Der „Informatikfehler“ werde in den nächsten Tagen behoben.

 

Ein „Informatikfehler“ also. Kann passieren? Nein, darf nicht passieren! Derart wichtige Daten für die Gesundheit der Menschen ebenso wie für die Wirtschaft dürfen nicht leichtfertig und ohne Mehrfachprüfung veröffentlicht werden. Und wenn die Panne auf der Datenbahn von Palma nach Madrid geschehen ist, hätte die Balearen-Regierung sofort nach Veröffentlichung der Daten und Weitergabe von Madrid nach Berlin intervenieren müssen.

 

Die Balearen-Regierung hat damit die Serie von „Pleiten, Pech und Pannen“ fortgesetzt und sich abermals als unfähig erwiesen, die Balearen zu regieren. Zeugnis: Ungenügend, Klassenziel nicht erreicht, abtreten.

 

Lutz Minkner blickt auf 45 Jahre Tätigkeit als Rechtsanwalt, Dozent, Fachbuchautor und Unternehmer zurück. Seit 1984 ist er Vorstand des Immobilienunternehmens Minkner & Partner, www.minkner.com

 

Quarantänefreie Reisekorridore: Spaniens Zentralregierung verhandelt mit Deutschland, Großbritannien und den skandinavischen Ländern

 

Trotz der oben geschilderten Datenpanne im Hinblick auf den weitergereichten Inzidenzwert, ist Spaniens Zentralregierung nach wie vor bemüht, in Gesprächen mit den deutschen, britischen und skandinavischen Regierungen die Etablierung von quarantänefreien Korridoren zwischen diesen Ländern und den Kanaren und den Balearen zu vereinbaren. Die Außenministerin Spaniens, Arancha González Laya, erklärte dazu, dass man dies schon vor Ausspruch der Reisewarnungen für die Balearen und die Kanaren getan habe, und daran festhalte, für bestimmte Regionen Sonderkorridore einrichten zu wollen. Dabei wolle man darauf hinwirken, dass nicht nur festgeschriebene Inzidenzwert in die Überlegungen einflössen, sondern auch die Belastung der jeweiligen Gesundheitssysteme, die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen und den Umfang der Testungen in der jeweiligen Region.

 

MALLORCAS TRAUMIMMOBILIEN – die Herbstausgabe der beliebten Ratgeber-Zeitschrift mit allen Themen „rund um die Mallorca Immobilie“ ist am 25.09.2020 erschienen und liegt der kompletten Auflage des aktuellen MALLORCA MAGAZINS bei

 

MALLORCAS TRAUMIMMOBILIEN, herausgegeben von dem Immobilien-Unternehmen Minkner & Partner, ist die beliebteste Ratgeber-Zeitschrift zu Themen „rund um die Mallorca-Immobilie“ der Balearen. Auf 64 Seiten greift die Zeitschrift mit Fachbeiträgen von Experten aus den Bereichen Immobilienwirtschaft, Recht & Steuern, Finanzen, Architektur, Bauen & Wohnen, Handwerk und Dienstleistung auf und beantwortet die aktuellen Fragestellungen aus diesen Themenbereichen. Und natürlich stellt MALLORCAS TRAUMIMMOBILIEN auch die attraktivsten Traumimmobilien aus dem Portfolio von Minkner & Partner vor. MALLORCAS TRAUMIMMOBILIEN liegt der vollständigen Auflage des aktuellen MALLORCA MAGAZINS bei und ist darüber hinaus in allen Filialen von Minkner & Partner erhältlich. Sie können MALLORCAS TRAUMIMMOBILIEN auch online lesen: MALLORCAS TRAUMIMMOBILIEN

 

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

San Agustin: Investoren aufgepasst – Baugrundstück mit genehmigtem Projekt für Terrassenhaus mit 4 Wohnungen

 

Wir freuen uns, hier ein für Investoren hoch interessantes Baugrundstück mit genehmigtem Projekt für ein Terrassenhaus mit vier Wohnungen vorstellen zu können. Es handelt sich um drei Wohnungen und ein Duplex-Penthaus mit Wohnflächen zwischen 117 m² und 139 m², jeweils mit einer großen Terrasse mit Privatpool. Zusätzlich gibt es ein Untergeschoss mit Tiefgarage (Lift zu den jeweiligen Wohnebenen) und eine Gemeinschaftsterrasse mit Pool. Mehr erfahren Sie hier: Ref. 9384 – Grundstück mit genehmigtem Projekt für 4 Wohnungen in ausgezeichneter Lage

 

Pollença: Fabrikgebäude Can Morató wird Sitz der Sparkasse Caixa Colonya

 

Das emblematische Gebäude der ehemaligen Teppichfabrik Can Morató in der Gemeinde Pollença soll demnächst Sitz der Sparkasse Caixa Colonya werden. Auf dem 6.171 m² großen Gelände zwischen der Carretera del Port de Pollença, dem Sturzbach Sant Jordi und dem Cami de Can Joanot sollen 3.000 m² Bestandsflächen saniert und umgebaut werden. Aufgrund einer Ausschreibung des Projekts sind 50 Vorschläge präsentiert worden, die jetzt von einer Kommission ausgewertet werden.

(2) Wirtschaft

 

Edith Minkner: Statt „höher, schneller, weiter“ ist Solidarität angesagt

 

 

Mallorcas Wirtschaft war auf einem guten Weg: Noch zum Jahresbeginn 2020 wurden von Handel, Dienstleistung, Handwerk, Industrie und Landwirtschaft gute bis hervorragende Jahresbilanzen vorgelegt. Doch dann kam im März Corona, und in fast allen Wirtschaftszweigen gab es empfindliche Einschläge. Kein Wunder, da Mallorca mehr als alle spanischen Regionen sehr einseitig vom Tourismus abhängig ist. Und so sind die Schlaglichter, die wir in den nachfolgenden News auf einzelne Wirtschaftsbereiche werfen, wenig erfreulich.

 

Neue Konzepte und viel Tatkraft sind gefragt, um den harten Winter zu überstehen und hoffnungsvoll ins neue Jahr und die Saison 2021 zu starten. Viele werden es nicht schaffen, werden ihre Existenz, ihren Arbeitsplatz verlieren und auch mit den geringen Sozialleistungen nicht auskommen. Ein Fünftel der Bevölkerung der Balearen lebt unterhalb der Armutsgrenze. Tausende Kinder, Senioren und Familien haben täglich kein Frühstück, keine warme Mahlzeit. Gefragt ist Solidarität, reale und effektive Hilfe.

 

Minkner & Partner unterstützt eine Mehrzahl von sozialen und kulturellen Projekten und versucht auch, Kunden und Freunde des Unternehmens anzuregen, Solidarität zu beweisen. Dabei wenden wir uns zunächst an die Tausende von Zweithausbesitzern oder Mallorca-Ruheständlern, denen es überwiegend wirtschaftlich sehr gut geht. Existenzen und Arbeitsplätze können gesichert oder gar gerettet werden, wenn der Konsum belebt wird: Besuchen Sie die Gastronomie, füllen Sie ihren Weinkeller  j e t z t  bei den Winzern Mallorcas, ziehen Sie anstehende Reparaturen und Anschaffungen vor, helfen Sie, Arbeit für Handel, Dienstleistung und Handwerk zu schaffen! Und wenn es Ihnen möglich ist: Unterstützen Sie soziale Projekte für die, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Mallorcas deutschsprachige Zeitungen stellen immer wieder derartige Projekte vor. Wer will, wird auch die Kontonummer dieser Organisationen finden.

 

Eines dieser Projekte, für die sich auch Minkner & Partner stark engagiert, ist das Projekt „Comida para Todos (Essen für Alle)“ des Lions Clubs Palma. Seit mehr als zehn Jahren sammeln die Lions ehrenamtlich Lebensmittel ein und verteilen sie – in Zusammenarbeit mit örtlichen gemeinnützigen Organisationen – an bedürftige Familien. Die Liste der Bedürftigen wird immer länger. Dagegen gibt es bei der Lebensmittellieferung Engpässe, da die beteiligten Unternehmen in schwierigen, wirtschaftlichen Zeiten sparsamer wirtschaften müssen. Und auch die Spendenbereitschaft lässt nach. Verständlich: Das Hemd sitzt näher als die Jacke. Wenn Sie sich über die Arbeit des Lions Clubs Palma informieren wollen, können Sie dies über deren Internetseite www.lionsclubpalma.com tun. Und Sie können auch einfach spenden. Die Kontonummer des Lions Club Palma bei der CAIXA lautet: IBAN – ES 62 2100 4379 6302 0005 0026. Auf Wunsch stellen Ihnen die Lions auch gern eine Spendenquittung aus.

 

Helfen Sie mit, Mallorca am Leben zu erhalten und lebenswert zu machen – für Alle.

 

Mit freundlichen Grüßen

Edith Minkner & das Minkner-Team

 

Flugverkehr: Eurowings springt für Ryanair in die Bresche bei Düsseldorf-Flügen

 

Nachdem Ryanair zum 24. Oktober den Standort Düsseldorf aufgegeben hat, springt Eurowings ins die Bresche und bedient zukünftig die frei gewordenen Strecken nach Spanien und Portugal, nämlich auf die Balearen nach Palma, Ibiza, Fuerteventura, auf die Kanaren nach Gran Canaria, Teneriffa, Málaga, Alicante und nach Portugal - Faro (Algarve). Damit sind etwa 95 % der bisher von Ryanair angeflogenen Destinationen wiederbesetzt.

 

Dagegen hat Eurowings die Mallorca-Verbindungen von Paderborn und Saarbrücken „aufgrund der schlechten Buchungslage nach Aussprechen der Reisewarnung seitens der deutschen Bundesregierung“ zeitweilig eingestellt.

 

Mietwagenbranche: 2019 Umsatzverluste von 80 %, zahlreiche Mietwagenfirmen werden schließen

 

Die zahlreichen Meldungen über Unternehmensschließungen werden durch eine Pressemitteilung des Verbandes der Mietwagen-Unternehmen AEVEB ergänzt. Nach Angaben des Verbandes lagen die Umsätze in 2019 nur bei 20 % des Vorjahres. Dies habe zu Kurzarbeit und Entlassungen geführt. Der Verband rechnet zum Jahresende wegen der anhaltenden Viruskrise mit zahlreichen Firmenschließungen.

 

Charterbootbranche: Im September 2020 sind 95 % der Boote nicht im Einsatz

 

Auch von der Charterbootbranche gibt es keine guten Nachrichten. Knapp ein Drittel der 200 Betriebe dieser Branche stehen vor dem Aus. Im September 2020, normalerweise ist der September einer der stärksten Monate der Branche, konnten 95 % der 4.000 auf Mallorca stationierten Boote nicht verchartert werden. Die für Mitte November vorgesehene Balearic Yacht Show wird in diesem Jahr wohl nur digital stattfinden. Mindestens 60 Betriebe, so der Dachverband, würden wohl den Winter nicht überstehen.

 

Restaurants und Bars: 18 % werden vielleicht nie wieder öffnen

 

Der Verband des Gaststättengewerbes, Pinem-Restauració, hat eine traurige Bilanz und eine noch schlimmere Zukunftsprognose für 2021 vorgelegt: Im August 2020 machten die angeschlossenen Mitglieder einen Umsatz von 45 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Jahresdurchschnitt würden die Unternehmen lediglich 30 % des Umsatzes von 2019 erreichen. Zuviel zum Sterben, zu wenig zum Leben. 42 % der Gastwirte planten, ihre Betriebe in den nächsten Wochen ganz zu schließen und erst frühestens zu Ostern 2021 wieder zu öffnen. 18 % der Befragten gingen davon aus, ihre Betriebe nie wieder zu öffnen.

 

Gewerbeimmobilien: großer Leerstand und Preisverfall befürchtet, Start-Ups stehen in den Startlöchern

 

Während sich Wohnimmobilien – besonders in der Luxusklasse – als sehr preisstabil beweisen, gibt es bei Gewerbeimmobilien schon jetzt deutliche Preisabschläge. Kein Wunder, denn Experten rechnen damit, dass etwa 20 % bis 30 % den umsatzlosen Winter nicht überstehen werden. Auch wenn viele Eigentümer von unbelasteten Gewerbeimmobilien versuchen, ihre Kaufpreisvorstellungen über den Winter zu retten, können jedenfalls die letzten Betreiber der Geschäfte den üblichen Traspaso (Abstand) nicht mehr durchsetzen. Des einen Leid, des andern Freud: Es mehren sich Nachfragen von jungen Start-Up-Unternehmen, die gern Traspaso-freie Geschäfte für ihren Start übernehmen und sich auf das Frühjahr vorbereiten wollen.

(3) Recht, Steuern & Finanzen

 

Hausbesetzungen: Rechtsanwaltskammer der Balearen fordert härtere und eindeutige Gesetze

 

Auf den Balearen ist die Zahl der Hausbesetzungen drastisch zurückgegangen, insbesondere nachdem der Oberstaatsanwalt der Balearen, Bartomeu Barceló, im Juni 2019 die Nationalpolizei, die Guardia Civil und die Policia Local angewiesen hatte, in schwerwiegenden Fällen, nämlich immer dann, wenn Erst- und Zweitwohnsitze privater Eigentümer, Büros und öffentliche Einrichtungen betroffen seien, sofort das besetzte Gebäude zu räumen, die Besetzer festzunehmen und Strafverfahren gegen sie einzuleiten. Eine eindeutige gesetzliche Regelung ist bislang ausgeblieben und scheitert an einer sozialromantischen Auffassung der Linksregierung, die das Recht auf menschenwürdiges Wohnen über das Eigentumsrecht stellt. Am 18.09.2020 hat die Rechtsanwaltskammer der Balearen eine gesetzliche Regelung eingefordert, die es ermögliche, besetzte Häuser unverzüglich zu räumen und die Eindringlinge festzunehmen. Damit schließt sich die Rechtsanwaltskammer der Balearen einer entsprechenden Forderung ihrer Kollegen aus Barcelona an.

 

Neu im Buchhandel: Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“, 4. Auflage 2020 , Stand: Mai 2020 (!), 237 Seiten, ISBN: 978-3-96004-063-7, 29,95 €

 

 

Das Recht ist in einem ständigen Wandel. So auch das spanische Immobilien- und Steuerrecht. Neue Gesetze und Verordnungen, neue Gerichts-entscheidungen, die die Gesetze interpretieren, Eingriffe durch den europäischen Gerichtshof und eine sich den Markterfordernissen anpassende Vertrags-gestaltung – auch Ihnen kommt beim Immobilienerwerb in Spanien vieles „spanisch“ vor? Lutz Minkner hat in seinem „Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“ alle Fragen rund um die Mallorca-Immobilie anschaulich und mit vielen Beispielsfällen dargestellt, wobei Gesetze und Rechtsprechung bis Mai 2020 berücksichtigt wurden. Der Autor, seit über 45 Jahren Jurist und Unternehmer, kann aus dem Vollen schöpfen, denn er ist Vorstand eines der führenden Immobilien-Unternehmen Mallorcas. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestell-Link finden Sie unter:

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern"

3. Galería de Arte Minkner

 

07.08. – 31.12.2020 „Palmas Gesichter – Palmas Fassaden“, Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke

 

 

Prof. Jürgen Wölke war der unbestrittene Meister der Assemblage. Das sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen Wölke „die Welt in Miniatur“ nachbildete. Auf Schrottplätzen in Berlin und Mallorcas war er als steter Sucher und Sammler ebenso bekannt wie in kleinen, traditionellen Krämerläden, wo er seine Motive fand. Großformatige Arbeiten Wölkes befinden sich z.B. am New Yorker Flughafen, am Leipziger Hauptbahnhof sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Der Berliner Senat überreichte mehrfach seinen Staatsgästen Wölke-Assemblagen als Gastgeschenk. In Palma hatten es dem Künstler die geschundenen, morbiden Fassaden der Altstadt angetan. Wölke schuf sensible Milieustudien von dokumentarischem Wert.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 07.08.2020 – 31.12.2020, Öffnungszeiten: Mo – Fr. 10.00 h – 18.30 h

 

Die ab 11.09.2020 geplante Folgeausstellung mit Arbeiten von Britta Hurter fällt wegen der Corona-Beschränkungen leider aus und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Die Ausstellung von Prof. Jürgen Wölke wird bis zum 31.12.2020 verlängert.

4. Veranstaltungen und Tipps

 

26. September 2020, Gunter Greffenius & Manfred Kullmann-Trio, Jazz & Rhythm auf der Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

Jeder kennt sie; Kenner bezeichnen sie als die besten Jazzer der Region. Sie gehören zur „ersten Liga“ der weiten Welt des Jazz: Manfred Greffenius und das Manfred-Kullmann-Trio. Sie geben ein Konzert am 26.09.2020 auf der Kulturfinca Son Baulo in Lloret de Vistalegre. Sie spielen erfolgreiche Titel aus der Jazz- & Blues-Literatur. 26.09.2020, Gunter Greffenius & das Manfred-Kullmann-Trio auf der Kulturfinca Son Baulo, 18.00 h Herbst-Menü 22 €, 19.30 h Konzert 18 €. Reservierungen Tel. +34 971 524 206, www.son-baulo.com

 

26. September 2020, MALLORCA MAGAZIN GOLFCUP, POWERED BY MINKNER & PARTNER

 

Am 26. September 2020 findet auf dem Golfplatz Golf de Andratx in Camp de Mar der traditionelle Mallorca Magazin Golfcup, powered by Minkner & Partner“ statt. Wie bei MM-Events üblich, bekommen die Teilnehmer einiges geboten – natürlich immer unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln. Gespielt wird über 18 Loch, das Turnier ist vorgabewirksam. Los geht es mit einem Kanonenstart um 10.00 h. Für Halfway-Verpflegung ist selbstverständlich gesorgt. Im Anschluss an die sportliche Runde folgt der gesellige Teil. Dann wartet im Halfway-House ein Büffet; dort findet auch die Siegerehrung statt. Es gibt eine Tombola mit attraktiven Preisen. Für den musikalischen Rahmen ist wie immer Rony B. verantwortlich. 26.09.2020, 10.00 h, Mallorca Magazin Golfcup, powered by Minkner & Partner, Teilnahme 129 € pro Person, Anmeldungen an den Club info@golfdeandratx.com oder Tel. +34 971 236 280.

 

01. Oktober bis 03. Oktober 2020, „Wirtschaftsforum – neu denken“ in Hamburg, Hotel The Fountenay

 

Vom 01.10. – 03.10.2020 findet in Hamburg im Hotel The Fountenay unter der Moderation der Journalistin Sabine Christiansen das „Wirtschaftsforum – neu denken“ statt. Veranstalter ist die Steuerberatungskanzlei von Mallorca Europeanaccounting (www.europeanaccounting.net). Der Titel ist Programm: Neues Denken ist angesagt in einer Zeit, in der die Märkte durch Corona nicht nur kräftig durchgeschüttelt, sondern auch teilweise vernichtet werden. Doch – schon Winston Churchill riet: „Lasse niemals die Chancen einer Krise ungenutzt!“. Wirtschaftsforum – ein Marktplatz der Analysen und Ideen von ausgewiesenen Fachleuten aus Wirtschaft, Politik, Rechts- und Steuerberatern, aus Forschung und Lehre und aus dem Journalismus. Die hochkarätigen Teilnehmer finden Sie in dem anhängenden Flyer aufgelistet. Sie können die Veranstaltung im exklusiven Livestream verfolgen – und das in Full-HD und in optimaler Tonqualität. Fragen können gestellt werden, um damit in die Diskussion einzutreten. Anmeldung unter www.seminare.europeanaccounting.net/home

 

24. Oktober 2020, Ila Raven und Frank Augustin „Eine Hommage an Hildegard Knef. Ihr Leben – ihre Chansons“, auf der Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

Ila Raven (Schauspielerin, Autorin) und Frank Augustin (Musiker, Komponist, Texter) gastieren am 24.10.2020 auf der Kulturfinca Son Baulo mit einer Hommage an Hildegard Knef. Hildegard Knef: Ein Leben vom Großvater auf dem Land zu den grauen Straßen und Hinterhöfen Berlins. Das erste Lied nach der UFA-Schauspielschule singt sie vor Soldaten. NS-Zeiten, Krieg, Arbeitsdienst, Kriegsgefangenschaft. Dann zur Bühne und Leinwand; Hollywood, New York. Internationaler Star, hochgelobt und in der deutschen Heimat schwer verrissen. Berlin und die Knef „Meine Arbeit soll mein Mythos sein“. 24.10.2020, Ila Raven und Frank Augustin „Hommage an Hildegard Knef“. 19.30 h Konzert/Show 18 €, danach Menü 26 €. Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.comwww.minkner.com

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA     Avenida Rey Jaime I, 109     Tel. +34 971 695 255     Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten     Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier