1. Neues von Minkner & Partner

 

www.minkner.com: Lutz Minkner beschreibt in seinem neuesten BLOG-Beitrag die Sonnen- und Schattenseiten von Mallorcas Wirtschaft und stellt Lösungskonzepte vor

 

Während Palmas Flughafen einen nie erlebten Andrang von internationalen Privatjets erlebt, in den malerischen Buchten Luxusyachten internationaler Eigner ankern, die Terrassen-Restaurants in Port Andratx und Porto Portals wieder sehr gut belebt sind und der Immobilienmarkt für High-Class-Immobilien boomt, stöhnen Landwirtschaft, Handel, Dienstleistung und Handwerk auf breiter Front, und Experten befürchten für den Herbst nach Auslaufen der kurzen touristischen Saison, dass möglicherweise einige Hunderttausend Arbeitnehmer auf öffentliche Leistung angewiesen seien. Die Sonnen- und Schattenseiten der aktuellen Wirtschaftslage auf Mallorca. Zur Lösung gibt es einen 500-seitigen Masterplan, erarbeitet von 40 Wissenschaftlern unter der Leitung des ehemaligen Wirtschaftsministers Carles Manera, der abgestimmt ist mit allen politischen Parteien, öffentlichen Organisationen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Erforderlich ist aber, dass sich alle an einen runden Tisch zusammensetzen und die Probleme anpacken. Da wird mancher Politiker über seinen Schatten springen müssen. M e h r: Mallorca – Insel der zwei Gesichter

 

www.minkner.com: Egon Wellenbrink begleitet Sie auf Mallorcas Märkte

 

Lang sind die Zeiten vorüber, als Egon Wellenbrink als „Melitta-Mann“ der Freund der deutschen Hausfrauen war. Nach der Übersiedelung nach Mallorca widmete er sich vorwiegend der Musik, produzierte und fand eine große Fan-Gemeinde mit seinem grandiosen Saxophon-Spiel. Besonders freut er sich heute über den riesigen musikalischen Erfolg seines Sohnes Nico Santos, der in allen Medien und auf allen Kanälen zuhause ist. Als Freund des Hauses Minkner & Partner hat Egon Wellenbrink Mallorcas Märkte besucht und stellt sie den Lesern des Newsletters vor. Lesen Sie seine Berichte über die Märkte Mercat d`Olivar, Mercat de Santa Catalina, Mercado de San Joan, den Bauernmarkt von Sineu sowie die Wochenmärkte von Santanyi und Santa Maria. M e h r: Egon Wellenbrink begleitet Sie auf Mallorcas Märkte

 

www.minkner.com: Edith Minkner präsentiert Palmas Dachterrassen-Restaurants und -Bars

 

Dachterrassen-Restaurants und Bars, meist Rooftop-Bars genannt, liegen international im Trend und sind auch in Palma angesagt. Nicht nur die Hotels internationaler Gruppen, sondern auch kleine Boutique-Hotels krönen ihre Häuser mit Rooftop-Bars und Restaurants auf dem Dach, um den Gästen neben dem kulinarischen Erlebnis auch eine atemberaubende Aussicht über die Dächer der Altstadt bis hin zum Meer zu bieten. Edith Minkner hat die attraktivsten Rooftop-Bars Palmas besucht und präsentiert sie den Lesern des Minkner & Partner Newsletters. M e h r: Rooftop Bars Palma

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

Palma: Regierung plant in Palmas Vierteln La Soledad und Nou Llevant ein kleines „Silicon-Valley“

 

Mallorcas Wirtschaft muss sich neu aufstellen: Diversifizierung ist das große Losungswort - Neustrukturierung des Tourismus, Stärkung von heimischer Landwirtschaft, Handel, Handwerk und Dienstleistung, Förderung und Schaffung von Arbeitsplätzen im Gesundheitswesen, in der Bildung und bei der Gewinnung von nachhaltigen Energien, so die wichtigsten Stichpunkte. Das hat inzwischen auch die Linksregierung begriffen, obwohl sie den Zukunftsplan ihres ehemaligen Wirtschaftsministers Manera in der Schublade anstauben lässt. Ein Plan: Die Palma-Viertel La Soledad und Nou Llevant, unweit des Kongresspalastes gelegen, sollen neu entwickelt werden. Hier soll ein „kleines Silicon-Valley“ entstehen. Kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-Ups will man hier ansiedeln. Für die Mitarbeiter dieser Unternehmen wird „gehobener Wohnraum“ entstehen. Dabei hat man vorrangig Technologie-Start-Ups und „grüne Firmen“ im Auge. In dem Viertel, in dem schon das Krekovic-Museum steht, werden derzeit die neue Konzerthalle und die Zirkusschule gebaut.

 

Palma: Nördliche Start- und Landebahn von Palmas Flughafen wird saniert; Investment: 18,5 Mio. Euro

 

Die Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten an Palmas Flughafen Son Sant Joan gehen weiter. Im kommenden Winter geht es an die Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn von 3,27 km. Die Rollbahn und die Seitenspuren werden erneuert. Weiter werden Schnellausgangsstraßen gebaut. Zusätzlich wird die Lichtsignaltechnologie auf moderne LED-Technik umgestellt werden. Der Flugbetrieb wird durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtig werden, da sie in der Nebensaison ausgeführt werden. Die Investition wird mit 18,5 Mio. Euro angegeben.

(2) Wirtschaft

 

Einzelhandel: trotz Sommerschlussverkaufs, keine oder nur geringe Umsätze und Hoffnungslosigkeit

 

Mallorcas Einzelhandel hat sich trotz einer leichten Belebung durch das Eintreffen der ersten Touristen im Juli 2020 und des anlaufenden Sommerschlussverkaufs bisher noch nicht von der mehrmonatigen Schließung der Geschäfte während des Alarmzustandes und der wegen der Schließung des Flughafens ausgebliebenen internationalen Kunden bislang nicht erholen können. Im Gegenteil: Nach Angaben des Unternehmerverbandes der kleinen und mittleren Betriebe PIMEN haben 30 % der Geschäfte diese Krise nicht überlebt und würden wohl dauerhaft geschlossen bleiben. Bei anderen befänden sich die Angestellten weiterhin in Kurzarbeit und nur die Inhaber würden ihre Läden täglich für einige Stunden öffnen. Es fehle aber an Kunden und Kaufkraft. Internationale Kunden, der Hauptmotor des mallorquinischen Einzelhandels, blieben aus, und der spanischen Kundschaft fehle es an Kaufkraft, da die meisten Familien von Kurzarbeit betroffen seien und es damit an Einkommen fehle. Die Kunden kauften nur das, was absolut unentbehrlich sei. Und schließlich komme noch die allgemeine Angst, unter Menschen zu gehen, hinzu. Da ein Ende der Pandemie und die Folgen für den Tourismus noch nicht abzusehen seien, herrsche große Hoffnungslosigkeit.

 

Verkehr: Ryanair im 2. Quartal 2020 mit Umsatzminus von 95 %

 

Auch der Billigflieger Ryanair muss den Gürtel enger schnallen, denn er ist im 2. Quartal 2020 tief in die roten Zahlen geflogen. Kein Wunder, denn viele der europäischen Flughäfen waren für Monate geschlossen. Bis Ende Juni 2020 flog Ryanair einen Verlust von 185 Millionen Euro ein. Im Jahresvergleich sank der Umsatz um 95 %, die Zahl der Fluggäste sogar um 99 %. Das schlechteste Ergebnis in der 35-jährigen Geschichte von Ryanair. Ryanair hat die Kündigung von 3.000 Mitarbeitern angekündigt.

 

 

Hotels I: 95 % der Landhotels Mallorcas sind geöffnet

 

Während sich die Öffnung der Hotels im Küstenstreifen wegen des zögerlichen Reiseverhaltens der ausländischen Gäste hinzieht, gibt es von Mallorcas Landhotels (agroturismos) gute Nachrichten: 95 % der Landhotels sind bereits wieder geöffnet, haben allerdings erst eine Auslastung von 55 % (immerhin!). Ein Verbandsvertreter teilte mit, dass Landhotels bereits bei einer Belegung von 20 % in die Gewinnzone kämen, zumal meist die Inhaber mitarbeiteten. Bei den Gästen handele es sich allerdings in diesem Jahr überwiegend um solche mit Wohnsitz auf den Balearen oder auf dem Festland. Ausländische Gäste, die noch im vergangenen Jahr die Hauptquote waren, seien in ihrem Buchungsverhalten noch abwartend.

 

Hotels II: Boutique-Hotel „Nou Baleares” im Palmas Viertel “Pere Garau” eröffnet

 

Die Hotelkette Reguer-Hoteles hat in Palmas Viertel Pere Garau ihr drittes Hotel auf Mallorca, das Boutique-Hotel „Nou Baleares“ eröffnet. Das Vier-Sterne-Hotel an der Plaza de las Columnas entstand durch Sanierung und Umbau des ehemaligen „Hostal Baleares“, das 1927 zunächst als Fabrik- und Wohngebäude errichtet worden war.  Es verfügt über 45 Zimmer. Der Investitionsaufwand wurde mit 3,5 Millionen Euro angegeben.

 

Hotels III: Kleines Radfahrer- und Wanderer-Hotel „Ciutat Tramuntana“ entsteht in Inca

 

Der deutsche Unternehmer Matthias Meindel will in Inca mit dem Namen „Ciutat Tramuntana“ ein kleines Hotel eröffnen, das sich überwiegend an Radfahrer und Wanderer wenden will, die Inca zum Ausgangspunkt ihrer Inselerkundigungen auserwählen. Das Hotel soll über 10 Zimmer, eine Werkstatt für Fahrräder, eine Bar und einen Parkplatz verfügen. Das Gebäude beherbergte früher die Fabrik Can Ballester und wird von den Architekten Miquel Reynés und Melsion Marti umgeplant. Die Eröffnung soll im Frühjahr 2020 stattfinden.

 

Hotels IV: Park-Hyatt-Hotel in Canyamel wird ab März 2021 als „Cap Vermell“ neu eröffnet

 

Das Park Hyatt ist das Aushängeschild von Canyamel im Nordosten der Insel. Das 142 Zimmer (einschließlich der 14 Präsidenten-Suiten) -Hotel, gebaut in der Architektur eines Bergdorfes mit Poollandschaft und Country-Club, war vor einigen Jahren mit einem Kostenaufwand von 100 Millionen Euro gebaut worden. Jetzt hat sich die Hyatt-Gruppe zurückgezogen, weil entgegen der ursprünglichen Erwartungen das Hotel nicht ganzjährig betrieben werden konnte. Zukünftig soll das Hotel von der Cap Vermell Group gemanagt werden. Die meisten Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben. Derzeit ist das Hotel geschlossen. Die Neueröffnung soll im März 2021 erfolgen.

(3) Recht, Steuern & Finanzen

 

Gemeinde Andratx zahlt 15 Millionen Euro Entschädigung an Bauträger und Eigentümer für illegale Baugenehmigung in Montport

 

Die Gemeinde Andratx genehmigte jetzt die Auszahlung von 15 Millionen Euro an den Bauträger und die Eigentümer wegen einer illegalen Baugenehmigung für ein Bauprojekt von 150 Wohnungen in Montport/Port Andratx. Vorausgegangen war ein über 10 Jahre langer Rechtsstreit zwischen Bauträger und Eigentümern einerseits und der Gemeinde Andratx andererseits, der 2019 mit einem Urteil des Obersten Gerichtshofes gegen die Gemeinde endete.

 

Von dem fraglichen Komplex sind bislang 90 Wohnungen in acht Gebäuden weitestgehend fertiggestellt, teilweise sind sie von den Eigentümern bewohnt, teilweise vermietet. Jetzt soll der gesamte Komplex abgerissen werden. Der Bauträger verfügte über eine von der Gemeinde (der damalige Bürgermeister Hildalgo wurde zwischenzeitlich wegen Korruption zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt) erteilte Baulizenz, die jedoch später vom Inselrat wieder kassiert wurde, weil sie gegengeltendes Baurecht verstoßen hatte.

 

“Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen“, Naturschutzbehörde hat illegal gebaut

 

Während die dem Inselrat unterstehende Behörde „Agentur zur Verteidigung des Territoriums“ mit aller Verve Baurechtsverstöße ahndet und in großer Zahl Abrissverfügungen wegen illegaler Bauten vollstreckt hat, kümmern sich andere dem Inselrat untergeordnete Behörden offenbar nicht um Bauvorschriften. So hat die Gemeinde Escorca, in der Serra de Tramuntana gelegen, jetzt die Naturschutzbehörde Ibanat angezeigt, da diese Behörde auf geschütztem Boden, suelo rustico, unerlaubte Baulichkeiten (Zementrampen, Schuppen, Bodenfundamente) errichtet hat. Ibanat war von der Gemeinde seit 2017 mehrfach ergebnislos aufgefordert worden, diese Baulichkeiten abzureißen. Die Gemeinde ist der zutreffenden Ansicht, dass das, was für den gemeinen Bürger gilt, erst recht von einer staatlichen Behörde beachtet werden muss. Peinlich, peinlich!

 

Neu im Buchhandel: Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“, 4. Auflage 2020 , Stand: Mai 2020 (!), 237 Seiten, ISBN: 978-3-96004-063-7, 29,95 €

 

 

Das Recht ist in einem ständigen Wandel. So auch das spanische Immobilien- und Steuerrecht. Neue Gesetze und Verordnungen, neue Gerichts-entscheidungen, die die Gesetze interpretieren, Eingriffe durch den europäischen Gerichtshof und eine sich den Markterfordernissen anpassende Vertrags-gestaltung – auch Ihnen kommt beim Immobilienerwerb in Spanien vieles „spanisch“ vor? Lutz Minkner hat in seinem „Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern“ alle Fragen rund um die Mallorca-Immobilie anschaulich und mit vielen Beispielsfällen dargestellt, wobei Gesetze und Rechtsprechung bis Mai 2020 berücksichtigt wurden. Der Autor, seit über 45 Jahren Jurist und Unternehmer, kann aus dem Vollen schöpfen, denn er ist Vorstand eines der führenden Immobilien-Unternehmen Mallorcas. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestell-Link finden Sie unter:

Lutz Minkner „Der Immobilien-Ratgeber SPANIEN Alles über Recht und Steuern"

3. Galería de Arte Minkner

 

07.08. – 10.09.2020 „Palmas Gesichter – Palmas Fassaden“, Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke

 

 

Prof. Jürgen Wölke war der unbestrittene Meister der Assemblage. Das sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen Wölke „die Welt in Miniatur“ nachbildete. Auf Schrottplätzen in Berlin und Mallorcas war er als steter Sucher und Sammler ebenso bekannt wie in kleinen, traditionellen Krämerläden, wo er seine Motive fand. Großformatige Arbeiten Wölkes befinden sich z.B. am New Yorker Flughafen, am Leipziger Hauptbahnhof sowie in zahlreichen Privatsammlungen. Der Berliner Senat überreichte mehrfach seinen Staatsgästen Wölke-Assemblagen als Gastgeschenk. In Palma hatten es dem Künstler die geschundenen, morbiden Fassaden der Altstadt angetan. Wölke schuf sensible Milieustudien von dokumentarischem Wert.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 07.08.2020 – 10.09.2020, Öffnungszeiten: Mo – Fr. 10.00 h – 18.30 h

4. Veranstaltungen und Tipps

 

14. August 2020, 15. August 2020, 21. August 2020, 22. August 2020, 28. August 2020, 29. August 2020 Klassik-Konzerte mit dem Sinfonieorchester der Balearen im Innenhof des Castell de Bellver, Palma

 

Mit Mut und Leidenschaft trotzen die Sinfoniker der Balearen den Corona-Beschränkungen und der „neuen Normalität“. Das Orchester mit dem begnadeten und fantasievollen Orchesterleiter Pablo Mielgo gibt im August 2020 Konzerte im kleinen Format vom Solo-Auftritt bis zum Kammerorchester mit einheimischen oder internationalen Gästen im Castell de Bellver.

 

14. August 2020 – Benefizkonzert zugunsten von „Projecte Home“ mit Werken von Mozart, Schubert, Saens, Debussy, de Falla, Hahn, Poulenc und Chaminade mit Lina Larsson (Sopran), Nina Heidenreich (Violine), Pablo Mielgo (Piano).

 

15. August 2020, Solokonzert Francisco Fullana (Violine), Werke von Bach, Ysaya, Kreisler, Tarrega Albéniz

 

21. August 2020, Emanuel Bleuse (Violincello) mit Werken von Bach

 

22. August 2020, Werke von Glinka, Koechlin, Poulenc (Oboe, Fagott, Klarinette, Klavier)

 

28. August 2020, Werke von Beethoven, Mendelssohn, Kreisler mit Joji Hattori (Geige) und Saskia Giorgini (Klavier)

 

29. August 2020, Werke von Haydn und Schubert mit Nina Heidenreich (Geige), Sonia Krasnova (Viola) Emmanuel Bleuse (Violoncello), Philip Dawson (Kontrabass) und Miriam Picker-Bleuse (Klavier)

 

14.08.2020 u.a., Sommerkonzerte der Sinfoniker der Balearen im Castell Bellver, Beginn jeweils 21.30 h, Tickets 20 € (gesponsert von der Caixa Bank), begrenzte Platzzahl, www.simfonicadebalears.com  oder Tel. +34 971 287 565

 

Tipp I: Ein Ausflug nach Pollença zu einer Installation von Joan Bennassar auf dem Kalvarienberg

 

Er ist einer der wenigen zeitgenössischen Künstler Mallorcas, der über die Grenzen Spaniens hinaus, bekannt geworden ist. Nun hat er mit einer viel beachteten Installation auf dem Kalvarienberg in Pollença seiner Heimatstadt eine Ausstellung im öffentlichen Raum gewidmet: Etwa 30 riesige menschliche Figuren reihen sich auf den 365 Stufen zum Kalvarienberg. Sie sind aus Eisen, Draht und Beton entstanden und sollen die Anstrengungen symbolisieren, die den Menschen auferlegt sind, um etwas zu erreichen. „Je höher man steigt, desto mehr erreicht man“, sagt der Künstler und „sie Skulpturen stehen für die Werte wie Würde, Aufrichtigkeit und das Bemühen um Erfolg im Leben“. So heißt denn auch der Titel der Installation „Els glaons de les fatigues i grandeses del cor – Die Stufen der Mühen und die Größe des Herzens“. Die Installation wird bis zum Herbst zu sehen sein. Das Mallorca Magazin hat Joan Bennassar in einer Sonderbeilage gewürdigt

 

Tipp II: Ein Ausflug nach Sóller zu einer Installation von Victor Balaguer – bei Sonne und bei Regen

 

Einen Ausflug wert ist das Jugendstilstädtchen Sóller an der Nordwestküste der Insel, und zwar an Sonnen- und Regentagen. Denn seit dem 24. Juli hat dort, genauer gesagt an der Plaza Constitucion im Ortszentrum, der valencianische Künstler Victor Balaguer 226 grüne, gelbe, orangene und braune Regenschirme installiert, die dem Platz eine ganz besondere, heitere Stimmung verleihen. Balaguer hatte ähnliche Projekte schon auf dem spanischen Festland realisiert. Hat man schon woanders gesehen, dennoch witzig und sehenswert.

 

Tipp III: Noch bis zum 23. August 2020, immer samstags und sonntags, „Street-Art und AfterSun Market“ in Port Adriano

 

Noch bis zum 23.08.2020 lädt der Hafen Port Adriano zum nun schon zum 4. Mal durchgeführten „AfterSun-Market“ ein. Der Markt ist samstags und sonntags von 18.30 h bis 23.30 h geöffnet. In 20 Containern werden Mode, Accessoires und Dekorationen lokaler Hersteller angeboten. 10 Container wurden von bekannten Künstlern mit Graffiti und Malerei gestaltet. Die teilnehmenden Künstler wurden von einer Jury aus 40 Bewerbern ausgewählt. Vielleicht nutzen Sie den AfterSun-Market zu einer schönen Einstimmung oder Ausklang eines stimmungs- und genussreichen Abends in einem der variationsreichen Terrassen-Restaurants von Port Adriano.

 

Tipp IV: Open-Air-Kino “Cine a la fresca”, Ses Voltes, am Parc de la Mar, Kathedrale, Palma

 

Auch in diesem Jahr gibt es wieder am Parc de la Mar, jenseits der Kathedrale, wieder die Veranstaltung „Cine a la fresca“, ein Open-Air-Kino. Diesmal findet die Veranstaltung im Kulturzentrum Ses Voltes unterhalb der Kathedrale statt. Dienstags, mittwochs und samstags, und zwar dienstags gibt es Filme auf Katalanisch, mittwochs gibt es Filme in Originalversion mit Untertiteln und samstags Filme, die besonders erfolgreich waren. August und September, dienstags, mittwochs und samstags „Cine a la fresca“ im Kulturzentrum Ses Voltes, Palma. Im August abends 21.30 h, im September 21.00 h. Der Eintritt ist frei, Karten müssen eine Woche vorher reserviert werden (maximal 2). Bei der Vorführung müssen Masken getragen werden. Informationen und Anmeldungen +34 971 710 135 oder www.palmacultura.cat  

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.comwww.minkner.com

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA     Avenida Rey Jaime I, 109     Tel. +34 971 695 255     Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten     Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier