Minkner & Partner

1.  Neues von Minkner & Partner

Minkner & Partner informiert: Reisen nach Mallorca ab Juni 2020 wieder möglich

 

Die neuesten Informationen zur Aufhebung der Reisebeschränkungen ab Juni/Juli 2020 lesen Sie  hier: https://www.minkner.com/mallorca-immobilien-reisen-ab-juni-2020/

 

Minkner & Partner informiert: Unsere Mitarbeiter, der Immoscout und der Fotograf, haben seit dieser Woche „Freigang“ für Objektaufnahmen

 

Noch dürfen zwar Kaufinteressenten die Insel nicht betreten, aber immerhin: Seit dieser Woche können unsere Mitarbeiter wieder Wohnungen und Villen für die Aufnahme in unser Portfolio besichtigen, und unser Fotograf Constantin darf wieder die neuen Objekte fotografieren. Wenn Sie uns mit dem Verkauf Ihrer Immobilie im Südwesten Mallorcas beauftragen wollen, können Sie mit unserer Zentrale in Santa Ponsa einen entsprechenden Besichtigungs- und Aufnahmetermin vereinbaren – Janine Uschpilkat +34 971 695 255.

 

Minkner & Partner informiert: Zweitwohnungen auch in Corona-Zeiten sicher!

 

In deutschen Medien wurde die Angst geschürt, Zweitwohnungen deutscher Eigentümer, die in Corona-Zeiten die Insel nicht besuchen können, seien nun leichtes Opfer für Hausbesetzer. Das ist grober Unfug: Es ist kein einziger Fall bekannt, dass ein Zweitwohnsitz deutscher Eigentümer in den letzten Monaten von Hausbesetzern besetzt wurde. Lutz Minkner hat sich mit diesem Thema in einem aktuellen BLOG-Beitrag auseinandergesetzt. Mallorca – Immobilien und Hausbesetzungen

 

Maklerverband ABINI mahnt bei Balearen-Regierung dringliche Maßnahmen an

 

Der Maklerverband ABINI, in dem die führenden, international agierenden Makler der Balearen sich zusammengeschlossen haben (Minkner & Partner gehört zu den Gründungsmitgliedern) hat der Balearen-Regierung einen Maßnahmen-Katalog vorgelegt, deren Abarbeitung notwendig ist, um die Investitionstätigkeit auf dem Immobiliensektor auf den Balearen wieder in Gang zu bringen. Im Immobiliensektor wurden in den letzten Jahren pro Jahr gut 4 Milliarden Euro umgesetzt, davon mehr als 40 % von internationalen Käufern und Investoren. Zu den wichtigsten Punkten dieses Katalogs zählen die nachstehenden:

 

1)    Beschleunigung des Lizensierungsverfahrens für die Erteilung von Baugenehmigungen. Die derzeit chronische Verzögerung belastet den Sektor und verhindert Investitionen. Die aktuelle Wartezeit von 1 – 2 Jahren ist wirtschaftlich nicht tragbar.

 

2)    Reduzierung der Grunderwerbsteuer, der Mehrwertsteuer und der Stempelsteuer bei Immobilienkäufen. Mehr als 80 % der Bewohner der Balearen leben in Wohnungseigentum. Jungen Familien ist es kaum noch möglich, Immobilieneigentum anzuschaffen, da die Erwerbsnebenkosten bei bis zu 15 % liegen. Schon in der letzten Krise hat sich gezeigt, dass die damalige Reduzierung der Mehrwertsteuer auf 4 % dem Verkauf von Neubauten einen großen Schub verliehen hat.

 

3)    Es wird die Abschaffung der Vermögensteuer gefordert. Fast alle europäischen Staaten haben die Vermögensteuer abgeschafft. Spanien und insbesondere die Balearen haben extrem hohe Vermögensteuern – in der Spitze 2,5 % des Vermögens jährlich, auf den Balearen sogar 3,45 %. Diese Steuer ist tatsächlich eine politische, populistische „Reichensteuer“, die jährlich dem Balearen-Haushalt nur 21 Millionen Euro zuführt, nicht viel mehr als die Erhebungskosten. Die Vermögensteuer verhindert jedoch den Zuzug von Investoren und deren Investitionen.

 

4)    Harmonisierung und Flexibilisierung der städtebaulichen Vorschriften und Angebot neuer Wohnmodelle (verstärkter sozialer und öffentlich-geförderter Wohnungsbau), um es jungen Familien zu ermöglichen, auf den Balearen ein bezahlbares Zuhause zu finden.

 

Weiter setzt sich der Verband dafür ein, die Regulierung des Maklerwesens auf den Balearen nach dem Vorbild Kataloniens voranzutreiben, um in diesem Sektor hohe Professionalität und Qualität zu sichern.

 

Astrid Prinzessin zu Stolberg präsentiert ihre liebsten Wanderziele bei Minkner & Partner

 

 

Bald können Sie wieder die Möglichkeit nutzen, Mallorca zu erwandern und sich an der einzigartigen Schönheit der Insel zu erfreuen. Einen kleinen Vorgeschmack können Sie schon im Internet-Portal von Minkner & Partner bekommen. Astrid Prinzessin zu Stolberg, die durch ihre geführten Wandertouren schon viele Freunde der Insel für Streifzüge durch Mallorca gewinnen konnte, präsentiert ihre Lieblingstouren (Rundweg Alaró, Zauberwald Bunyola, Cala Boquer, Cuber bis Soller, Santa Magdalena und Talaia d`Alcudia) auf der „Mallorca-Seite“ von Minkner & Partner. Schauen Sie mal rein. Mallorca ist ein Wanderparadies

 

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

Palma: Ehemaliges Krankenhaus Son Dureta wurde dem Erdboden gleichgemacht

 

Der Abriss des ehemaligen Krankenhauses Son Dureta ist beendet. Jetzt beginnen die Aufräumarbeiten: 80.000 Tonnen Bauschutt sind entstanden, 20.000 Tonnen müssen abgefahren werden, 60.000 Tonnen können für die Bodenebnung und den Neubau verwendet werden. Demnächst wird mit dem Neubau eines Behandlungs- und Betreuungszentrums für Senioren begonnen. Auf dem 35.000 m² großen Gelände werden ein Krankenhaus mit 242 Langzeitbetten, ein ambulanter Bereich, ein neues Gesundheitszentrum und eine Tiefgarage mit 560 Stellplätzen entstehen.

 

Palma / Es Jonquet: Mühlenviertel unter Denkmalschutz. Discotheken müssen verschwinden.

 

Das Mühlen-Viertel von Palma – oberhalb des Paseo Marítimo – wird demnächst in einen neuen Denkmalschutzplan aufgenommen. Die dortigen Windmühlen, die dem Zerfall ausgesetzt sind, müssen restauriert werden. Die Discotheken „Sabotage“ und „Sala Luna – La Demence“ müssen verschwinden. Mit dem Denkmalschutzplan wird auch ein geplantes Einkaufszentrum verhindert. Eine geplante Tiefgarage mit 368 Plätzen darf zwar gebaut werden, wird aber nur 122 Plätze haben.

 

Palma/Schlosspark Bellver: Top-Apartmenthaus-Projekt, neu bei Minkner & Partner

 

In der privilegierten Lage am Rande des Schlossparks Bellver entsteht derzeit ein modernes Apartmenthaus mit nur sechs Luxusapartments sowie Gemeinschafts-Terrassenbereiche, -Swimmingpool und Tiefgarage. Das Bauvorhaben wird 2021 abgeschlossen sein. Die Apartments verfügen über Wohnflächen zwischen 109m² und 300m², 1 - 3 Schlafzimmer sowie 1 - 2 Badezimmer sowie Terrassen. Die Erdgeschoss-Wohnungen haben einen kleinen Privatgarten, das Penthaus eine Rooftop-Lounge mit eigenem Pool und Barbecue. Alle Wohnungen haben die beste Ausstattungsqualität. Weitere Informationen erhalten Sie bei Minkner & Partner unter: Ref. 9626-A

(2) Wirtschaft

 

Tourismus: Mallorcas Hoteliers rechnen mit Touristen ab Anfang Juli 2020

 

Balearen-Regierung, Zentralregierung und die deutsche Bundesregierung arbeiten an Konzepten, den Tourismus zwischen Deutschland und den Balearen im Spagat zwischen „Sicherheit und Freiheit“ wieder anzuschieben. Dieses Thema entwickelt in den letzten Tagen eine eigene Dynamik. Bereits ab Juni 2020 soll es wieder Flüge zwischen Deutschland und Mallorca geben. An den Flughäfen wird es wohl Fieberkontrollen und Desinfektionsmaßnahmen geben, in den Flugzeugen werden wohl Mundmasken vorgeschrieben sein. Die Vertreter der Hoteliers-Vereinigungen ACH und FEHM haben mit deutschen Veranstaltern wie TUI, Alltours, FTI und Schauinsland Verträge geschlossen, die einen Beginn des Tourismus ab Anfang Juli vorsehen. Alle Informationen stehen natürlich unter dem großen Vorbehalt, dass sich die Ansteckungszahlen in Deutschland und auf den Balearen nicht wieder erhöhen.

 

Arbeitsmarkt I: Arbeitslosigkeit steigt wegen Corona um 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

 

Da die Balearen im Wesentlichen vom Tourismus leben und Hotels und Gaststätten mehrere Monate geschlossen waren und teilweise heute noch sind, ist die Arbeitslosigkeit im Monat April drastisch im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen, und zwar um 62,1 %. Das ist der höchste Anstieg in ganz Spanien. Auf den Balearen waren im April 2020 insgesamt 72.500 Personen arbeitslos gemeldet. Die Personen, die in verordneter Kurzarbeit leben und staatliche Unterstützung erhalten sind in dieser Statistik nicht enthalten.

 

Arbeitsmarkt II: 141.000 Menschen auf den Balearen in Kurzarbeit

 

141.000 Menschen haben auf den Balearen seit Ausrufung des Alarmzustandes Kurzarbeit (das Arbeitsverhältnis bleibt bestehen, wird aber teilweise oder ganz ausgesetzt) beantragt. 81,1 % der Arbeitnehmer sind von Mallorca, der Rest von den Nachbarinseln. Klagen gibt es über verzögerliche Bearbeitung und Auszahlungen. Teilweise mussten Antragsteller bis zu 6 Wochen auf Bewilligung und Zahlung warten.

 

Mallorcas Märkte: Präsentiert von Egon Wellenbrink bei Minkner & Partner

 

Einige Wochen mussten sie ganz schließen. Mit den Lockerungen der Ausgangssperre öffnen Mallorcas Märkte allmählich wieder. Für die Bauern und Anbieter von Produkten aus der Landwirtschaft (Metzger, Bäcker, Produzenten von Öl und Wein), Handwerker und Dienstleister, die ihre Produkte und Dienstleistungen fast ausschließlich auf den Wochenmärkten anbieten, geht eine harte Zeit in eine Zwischenrunde, denn sie wurden ihre Produkte mehrere Wochen lang nicht los und hatten keine Einnahmen. Verluste, die kaum einzuholen sein werden.

 

Darum unser Aufruf: Besuchen Sie – wenn Sie auf der Insel leben oder sobald Sie wiederkommen können - die Märkte Mallorcas, kaufen Sie ein bis die Arme lang werden und helfen Sie, diese Tradition, die auch ein Teil von Mallorcas Kultur ist, aufrechtzuerhalten.

 

Egon Wellenbrink, Wahlmallorquiner, hat für uns Mallorcas Märkte besucht, stellt sie ihnen vor und animiert Sie vielleicht zu einem Besuch auf dem Mercat de l `Olivar, dem Mercat de Santa Catalina, dem Mercado de San Juan, dem Bauernmarkt von Sineu, dem Wochenmarkt von Santanyi, dem Wochenmarkt von Santa Maria und den vielen kleinen lokalen Wochenmärkten unserer schönen Insel Mallorca. Egon Wellenbrink begleitet Sie auf Mallorcas Märkte

(3) Recht, Steuern und Finanzen

 

Inselrat verlor Prozess gegen ehemalige Betreibergesellschaft des Sóller-Tunnels

 

Das konnte ja nicht rechtens sein: 2017 kündigte der linke Inselrat den Vertrag mit der Konzessionsinhaberin des Sóller-Tunnels an, quasi im Handstreich. Fortan war die Nutzung des Tunnels gebührenfrei. Die Betreibergesellschaft hatte ihren Verlust bis zum regulären Vertragsende auf gut 30 Millionen Euro beziffert. Der Inselrat bot nur die Hälfte an: „friss oder stirb“. Die Konzessionsinhaberin Globalvia zog dagegen vor das Verwaltungsgericht und hat den Prozess erwartungsgemäß auch gewonnen. Der Inselrat will allerdings in die Berufung vor den Obersten Gerichtshof der Balearen gehen. Warum auch nicht: Den rechtswidrig angerichteten Schaden muss eh der Steuerzahler begleichen.

3. Galería de Arte Minkner

 

28.02.2020 – 30.05.2020, „Bilder vom Meer“ – neue Arbeiten von Michael Weigel

 

Wegen der temporären Schließung der Galerie und der Geschäftsräume von Minkner & Partner wegen Corona wird die Ausstellung bis zum 30.05.2020 verlängert.

 

Michael Weigel hat 2005 über die „Ästhetik der Natur“ promoviert und widmet sich seit vielen Jahren ausschließlich der Malerei. Das Thema seiner eindrucksvollen Malerei: die Faszination des Meeres, das Wechselspiel zwischen Meer und Himmel, Sonnen-Auf- und -Untergänge, ergreifende Wolkenformationen, friedvolle Strandlandschaften und Lichtspiele der Natur. Scharbeutz-Haffkrug ist seine Wahlheimat. In seinem Atelier direkt am Strand schafft er mit Können und Leidenschaft eindrucksvolle Bilder zu seinem großen Thema, wobei seine Bilder keine naturgetreuen Abbildungen konkreter Landschaften oder Wettereignisse, sondern kreative Kompositionen sind. Weigel hat sich durch 50 Ausstellungen im In- und Ausland (Ausstellungsreisen nach Barcelona, Helsinki, St. Petersburg, Kopenhagen, Dubai und Miami) eine internationale Sammlergemeinde geschaffen.

 

Virtuelle Galerie: Der Künstler Michael Weigel hat lange daran gearbeitet, um seine Ausstellung „Bilder vom Meer“ in der Galeria de Arte Minkner vorzubereiten. Nun hängen die Bilder in der Galerie, aber niemand kann sie sehen, weil Mallorca und die Galerie wegen Corona geschlossen sind. Wir haben uns deshalb entschlossen, in diesem Newsletter eine Auswahl der Bilder mit Format- und Preisangaben vorzustellen, damit unsere Leser quasi in einer virtuellen Galerie die Bilder betrachten und auch online kaufen können. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Mitarbeiter Detlef Kunze (+34 971 695 255 oder detlef.kunze@minkner.com). Wenn Sie eine Lieferung nach Deutschland wünschen, übernimmt die Galerie für diese Sonderaktion die Transportkosten.

 

 

 

"Alle Werke sind in Öl auf Leinwand gemalt. Auf Anfrage sind ähnliche Motive auch in anderen Formaten erhältlich. Die Preise verstehen sich inklusive einer edlen Schattenfugenrahmung."

 

Galeria de Arte Minkner, Avenida Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 28.02.2020 – 30.05.2020

 

31.05. – 06.08.2020 „STUBENTIGER LEBEN LÄNGER“ - Neue Arbeiten des Pop-Artisten HERMAN

Herman Reichold, kurz HERMAN mit einem „n“, gehört seit geraumer Zeit zu den profilierte und erfolgreichen Pop-Malern unserer Tage. Neben seinem künstlerischen Können machen speziell Ecken und Kanten seine Bilder unverwechselbar. Hermans Bilder nehmen meistens die alltäglichen Dinge des Lebens aufs Korn – mal humoristisch-hintersinnig, manchmal bissig-sati(e)risch. Bestandteil seiner Werke sind die Titel. Sie entführen den Betrachter in die eigentliche Herman-Welt, erschließen die Hintersinnigkeit des Bildes und verführen zum Schmunzeln. Für Herman Reichold ist Kunst eben etwas Alltägliches, Unverkrampftes. Er freut sich, wenn seine Bilder zum Beispiel auf Zuckertütchen Millionen Kaffeeportionen versüßen.

 

Liebe Kunstfreundinnen und liebe Kunstfreunde der Galeria de Arte Minkner,

Herman wäre nicht Herman, wenn er seinem ersten Stubentiger nicht noch einen draufsetzt. Mit dem Werk: "Bleibt bitte mit allen Sinnen drinnen", zeigt er in frischer Herman-Manier die Generationen auf einem Sofa vereint. Dabei genießt jeder für sich, das was Ihm gefällt.



Diese limitierte Edition erscheint als arabisch nummeriert bis 59 Exemplare, handsigniert  und datiert. Jedes Werk ist auf 300gr/m² Bütten im Gicleé - Druck erstellt, Blattgröße 24 x 32,5 cm. Der Preis ohne Rahmung: 190 €.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 31.05.2020 – 06.08.2020

 

4. VERANSTALTUNGEN und TIPPS

Der Veranstaltungskalender entfällt in diesem Newsletter, weil zahlreiche geplante Veranstaltungen bereits abgesagt sind oder höchst fraglich ist, ob sie stattfinden werden. Dafür geben wir Ihnen einige interessante und wertvolle Tipps:

 

19. Mai 2020, Webinar von 11.00h - 11.45h, Deutsche Kommanditgesellschaft - Lösung für die spanische Vermögensteuer?

 

Die Vermögensteuerbelastung für Nichtresidenten – auf den Balearen bis zu 2,45 % – ist bei jedem Immobilienerwerb ein gewichtiger Baustein bei der Entscheidungs- und Gestaltungsfindung. Da diese Steuer jährlich anfällt und aus versteuertem Einkommen bezahlt werden muss, bedarf es  keiner weiteren Erläuterung der Problemlage. Im Jahr 2019 stellte die spanische Finanzverwaltung in u.a. von uns beantragten verbindlichen Auskünften klar, dass sie das Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland in einer vorteilhaften Weise interpretiert, was die Thematik „deutsche Kommanditgesellschaft – spanische Vermögensteuer“ betrifft.

Damit haben sich neue Möglichkeiten aufgetan, durch intelligente Gestaltung das gewerbliche und private Immobilieneigentum in Spanien steuerlich zu optimieren. Wir besprechen die Problemfelder und erklären sinnstiftende Lösungen. Behandelt werden u.a. folgende Inhalte:

 

·                     Vermögensteuerbelastung für deutsche Steuerbürger bei Direkteigentum auf Mallorca

·                     Vermögensteuerentlastung durch Kapitalgesellschaften - Verdeckte Gewinnausschüttung in Deutschland.

·                     Erwerb der Balearen-Immobilie mit einer deutschen Kommanditgesellschaft

·                     Selbstgenutzte und vermietete Ferienimmobilien und die Vermögensteuer

·                     Steueroptimierung für Bauträgerprojekte mit Hilfe der deutschen Kommanditgesellschaft

 

Sie können während des Webinars Fragen stellen, die von unserem Pressesprecher gesichtet und nach Möglichkeit während des Seminars von den Referenten beantwortet werden. Hier können Sie sich anmelden

 

Tipp I: Die MALLORCA ZEITUNG wöchentlich am Kiosk und im digitalen Abonnement

 

Neben dem im vergangenen Newsletter vorgestellten MALLORCA MAGAZIN gibt es natürlich auch noch die MALLORCA ZEITUNG. Sie berichtet ausführlich und mit viel Hintergrundwissen über alle wichtigen Themen rund um die Insel. Ein sehr gut gemachtes Blatt, als hochwertiges Print-Produkt am Kiosk und im Abonnement erhältlich sowie auch als E-Paper (kiosk.mallorcazeitung.es, derzeit für € 49,- im Jahr) zu beziehen. Und darüber hinaus natürlich auch ständig aktualisiert im Netz (www.mallorcazeitung.es, als App und mit Schlagzeilen-Newsletter über Telegram. www.mallorcazeitung.es

 

Tipp II: Lions Club Palma braucht Hilfe für sein Projekt „Comida para Todos“ – „Essen für Alle“

 

Seit 10 Jahren führt der Lions Club Palma das Projekt „Comida para Todos“ – „Essen für Alle“ durch. 150 Bedürftige werden täglich mit frischem Obst und Gemüse versorgt; Hauptpartner ist Lidl Mallorca. Durch viele Flohmärkte und Veranstaltungen generieren die Lions regelmäßig zusätzliche Einnahmen, um das Projekt zu finanzieren. Durch Corona fallen diese zusätzlichen Einnahmen jetzt im dritten Monat aus, so dass das Projekt ernsthaft gefährdet ist. Deshalb bittet der Lions Club um Spenden für dieses Unterstützens Werte Projekt. Konto: Lions Club Palma de Mallorca bei der Sparkasse La Caixa, IBAN ES62 2100 4379 6302 0005 0026.

 

Tipp III: „win-win - gute Mallorca-Weine trinken und kleine Winzer unterstützen“

 

Corona und die Folgen: Die Gaststätten und Hotels waren für viele Wochen geschlossen – und sind es teils heute noch. Für die kleinen Winzer Mallorca hat das bedrohliche Folgen. Ihr Absatz ist völlig eingebrochen, und sie können meist auch nicht die Ernte dieses Jahres finanzieren. Dazu: Die Jahrgänge 2018 und 2019 liegen im Lager, und bei vielen ist auch für den neuen Jahrgang schlicht kein Platz. Die „Bodega de la Rubia“ in Sineu (www.bodega-de-la-Rubia.com) will in dieser Situation den kleinen Winzern Mallorcas helfen. Seit 11 Jahren fördert sie ausschließlich, von Mallorquinern betriebene Weingüter, die den Anspruch erheben, „einfach gute Weine zu produzieren“. Die Bodega liefert auf Mallorca aus, erledigt aber auch Bestellungen deutschland- und europaweit. Eine win-win-Situation: Gute Mallorca-Weine trinken und kleine Winzer unterstützen.

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.com, www.minkner.com

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA            Avenida Rey Jaime I, 109            Tel: +34 971 695 255            Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten    Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier