Minkner & Partner

1.  Neues von Minkner & Partner

 

Minkner & Partner – Mallorca Immobilien: in Corona-Zeiten sind virtuelle Reisen angesagt

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde unseres Unternehmens,

 

Minkner & Partner betreut seit 1984 Immobilien-Interessenten aus aller Welt und hat auf Mallorca, wo das Unternehmen seit 1993 ausschließlich arbeitet, für über 3.000 Familien ein Feriendomizil oder einen dauerhaften Wohnsitz vermittelt. Das schafft Vertrauen und führt zu gewachsenen, engen, teils freundschaftlichen Beziehungen zwischen Unternehmen, Mitarbeitern und Kunden. Das zeigt sich auch in dieser Zeit, in der Covid 19 die Welt zu lähmen scheint. Wir freuen uns sehr über die vielen Nachfragen nach der Gesundheit der Mitarbeiter und die vielen guten Wünsche von Ihnen, unseren Kunden und Newsletter-Lesern.

 

Und wir freuen uns auch sehr, dass Sie nicht nur den telefonischen und schriftlichen Kontakt mit uns halten, sondern uns auch mit täglich wachsenden Besuchen unseres Internet-Portals www.minkner.com zeigen, dass Covid 19 zwar das tägliche Leben beschränken, Ihnen und uns aber nicht unsere Träume nehmen kann. Auch wenn die Realisierung der Träume in Bezug auf den Erwerb einer Immobilie auf unserer schönen Insel derzeit aufgeschoben ist, der geplante Osterbesuch Mallorcas in diesem Jahr ausfällt, für uns bleibt Mallorca die schönste Insel der Welt und vielleicht finden auch Sie hier bald ein neues Domizil – für die Ferien oder als Zuhause. Bis bald auf Mallorca – und bleiben Sie gesund.

 

Herzliche Grüße – Minkner & Partner

Edith und Lutz Minkner, Marvin Bonitz

und das gesamte Minkner-Kompetenzteam

 

P.S. Lesen Sie auch unseren BLOG-Beitrag „Covid 19 hat auch Mallorca im Griff – Folgen für Mallorcas Immobilienmarkt

 

Neu bei Minkner & Partner: „A la Carte – Ihr persönlicher Suchauftrag“

 

Sie haben weder Lust noch Zeit, täglich nach neuen, für Sie passenden Mallorca-Immobilien zu suchen? Dann geben Sie uns Ihren persönlichen Suchauftrag mit Ihren ganz individuellen Wunschkriterien. Wir werden Sie dann tagaktuell informieren, sobald wir eine Immobilie gefunden haben, die möglichst genau zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen passt. H i e r  finden Sie Ihren persönlichen Suchauftrag an Minkner & Partner, Ihren Vertrauensmakler auf Mallorca.

2. Mallorca - Bauen / Investitionen; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen / Investitionen

 

Kongresshotel der Melia-Gruppe wird zum Krankenhaus umgerüstet

 

Ministerpräsidentin Francina Armengol hat angekündigt, dass das Kongresshotel der Melia-Gruppe neben dem Kongresspalast derzeit in ein Krankenhaus für Covid-19-Patienten umgerüstet wird. Einsatzkräfte der spanischen Armee sind zurzeit damit beschäftigt, das Mobiliar aus den Hotelzimmern zu entfernen und zwischenzulagern. Im Melia-Krankenhaus sollen Patienten mit nur leichten Symptomen während der notwendigen Quarantäne untergebracht werden. Armengol erklärte ergänzend, dass derzeit in den Krankenhäusern genügend Kapazitäten vorhanden seien. Mal wolle aber gerüstet sein, falls zusätzliche Kapazitäten benötigt werden würden. Die Melia-Gruppe hatte das Hotel als Akt der Solidarität freiwillig zur Verfügung gestellt, zumal es während des „Alarmzustandes“ ohnehin geschlossen werden musste.

 

Zusätzlich wurde bekannt, dass auf Mallorca, Menorca und Ibiza je ein weiteres Hotel vorsorglich für die Aufnahme von Patienten mit leichten Symptomen vorbereitet werden sollen.

(2) Wirtschaft

 

TUI bekommt vom Bund 1,8 Milliarden Überbrückungskredit

 

Nach einer nüchternen Analyse des TUI-Vorstandes steht TUI wegen der Corona-Krise „als ein Konzern ohne Produkt und ohne Einnahmen“ da. Nachdem Mitte März der Tourismusbetrieb praktisch komplett eingestellt wurde, braucht das prinzipiell wirtschaftlich gesunde Unternehmen einen Überbrückungskredit. Die Bundesregierung hat deshalb einen Überbrückungskredit von 1,8 Milliarden Euro zugesagt, der über die KfW ausgezahlt werden soll. Zusätzlich hat TUI bei den Banken eine Kreditlinie von 1,75 Milliarden Euro.

 

Kurzarbeit und Home-Office auf den Balearen und Corona-Zeiten

 

Arbeitnehmer und Unternehmen der Balearen leiden unter der Corona-Krise, insbesondere die Unternehmen im Tourismus, Handel und Gastronomie, die wegen des „Alarmzustandes“ zurzeit in die Warteschleife abgestellt wurden. Nach Schätzungen der Gewerkschaft UGT werden 80 % der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer Einkommenseinbußen hinzunehmen haben. In einigen Dienstleistungsbereichen sehe die Situation deutlich günstiger aus, da man dort zumindest einen Teil seiner Tätigkeit im Home-Office ausführen könne.

 

 

Corona und Wirtschaftsentwicklung der Balearen

 

Die Wirtschaftsforscher des Instituts  Ceprede haben ihre erste Prognose für den Wirtschaftsverlauf in Spanien und auf den Balearen für das laufende Jahr im Angesicht von Corona veröffentlicht. Für ganz Spanien wird ein Rückgang des Bruttoinlandsproduktes um 1,7 % vorausgesagt, für die Balearen wegen der starken Abhängigkeit vom Tourismus, der während der Krise auf Null gefahren wurde, sogar um 2,7 %. Für Katalonien geht man von einem Minus von 1,9 %, für Madrid von 1,8 % aus. Für die Balearen prognostiziert Ceprede einen Verlust von 11.000 Arbeitsplätzen.

 

Bauwirtschaft arbeitet trotz Corona weiter – Zentralregierung weist Forderung nach Baustopp zurück

 

Während das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben auf Mallorca weitestgehend lahmgelegt ist, viele Arbeitsverhältnisse befristet ausgesetzt sind oder viele im Home-Office arbeiten, wird auf Mallorcas Baustellen weitergearbeitet, als gebe es keinen Corona-Virus. Die Landesregierung, auch teilweise die Gewerkschaften und Architektenkammern halten das für unverantwortlich. Mallorcas Bauminister Pons, der ursprünglich gegen einen Baustopp wegen Corona war, unterstützt jetzt die Forderungen nach einer Einstellung der Bauarbeiten. Anders die Zentralregierung: Die Baubranche müsse als strategischer Sektor in Spanien aufrechterhalten bleiben. Dies sei auch ohne Gefährdung der Mitarbeiter möglich, wenn die angeordneten Sicherheitsmaßnahmen eingehalten würden.

(3) Recht, Steuern und Finanzen

 

Calvia: Steuererleichterungen und Aufschub für „Terrassensteuer“ und „Gemeindesteuern“

 

Calvia hat einige Steuererleichterungen für die Gemeinde beschlossen. Um die durch Covid 19 ohnehin gebeutelten Gastwirte zu entlasten, wurde für Bars, Cafés und Restaurants die „Terrassensteuer“ für das laufende Jahr erlassen. Das gleiche gilt für die Gebühren für Marktstände. Weiter wurde für die Zahlungen der Gemeindesteuern ein Aufschub gewährt. Normalerweise müssen diese Steuern zwischen dem 01. Juni und 16. August gezahlt werden, jetzt zwischen dem 01. Juli und 15. November.

 

EU-Erbrechtsverordnung – lesen Sie den neuen Beitrag im Minkner & Partner BLOG

 

Galt bisher bei grenzüberschreitenden Erbschaften das Erbrecht des Staates, dem der Erblasser angehörte, gilt nach der EU-Erbrechtsverordnung, die seit dem 17.08.2015 in Kraft ist, das Erbrecht des Landes, in dem der Erblasser seinen „letzten gewöhnlichen Aufenthalt“ hatte, es sei denn der Erblasser hat eine „Rechtswahl“ getroffen. In seinem neuen BLOG-Beitrag erklärt Lutz Minkner diese Verordnung und gibt Handlungsempfehlungen für testamentarische Regelungen, wenn bewegliche und unbewegliche Vermögenswerte des Erblassers sich im Ausland befinden. Mehr dazu lesen Sie hier: EU-Erbrechtsverordnung

3. Galería de Arte Minkner

 

28.02.2020 – 30.05.2020, „Bilder vom Meer“ – neue Arbeiten von Michael Weigel

 

Wegen der temporären Schließung der Galerie und der Geschäftsräume von Minkner & Partner wegen Corona wird die Ausstellung bis zum 30.05.2020 verlängert.

 

 

Michael Weigel hat 2005 über die „Ästhetik der Natur“ promoviert und widmet sich seit vielen Jahren ausschließlich der Malerei. Das Thema seiner eindrucksvollen Malerei: die Faszination des Meeres, das Wechselspiel zwischen Meer und Himmel, Sonnen-Auf- und -Untergänge, ergreifende Wolkenformationen, friedvolle Strandlandschaften und Lichtspiele der Natur. Scharbeutz-Haffkrug ist seine Wahlheimat. In seinem Atelier direkt am Strand schafft er mit Können und Leidenschaft eindrucksvolle Bilder zu seinem großen Thema, wobei seine Bilder keine naturgetreuen Abbildungen konkreter Landschaften oder Wettereignisse, sondern kreative Kompositionen sind. Weigel hat sich durch 50 Ausstellungen im In- und Ausland (Ausstellungsreisen nach Barcelona, Helsinki, St. Petersburg, Kopenhagen, Dubai und Miami) eine internationale Sammlergemeinde geschaffen.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 28.02.2020 – 30.05.2020

 

4. VERANSTALTUNGEN und TIPPS

Der Veranstaltungskalender entfällt in diesem Newsletter, weil zahlreiche geplante Veranstaltungen bereits abgesagt sind oder höchst fraglich ist, ob sie stattfinden werden. Dafür geben wir Ihnen einige interessante und wertvolle Tipps:

 

Der Tipp I: Blinder Pianist Ignasi Cambra beglückt mit Konzerten im Internet

 

Dem Mallorca Magazin entnehmen wir den folgenden Beitrag:

 

„In Zeiten der Quarantäne sind Kultur und Events ausgebremst, aber die Künstler und Musiker sind nicht umsonst kreative Menschen. Sie lassen sich alternative Wege einfallen, andere an ihrer Kunst teilhaben zu lassen. Ein junger katalanischer Pianist, Ignasi Cambra, ist ein solches Talent. Seit der Ausgangssperre spielt er Abend für Abend für andere Menschen. Und zwar live über Instagram. Pünktlich um 20.30 h rückt er seinen Klavierhocker vor dem Flügel im heimischen Wohnzimmer zurecht und spielt eine Auswahl von Werken von Chopin über Mozart oder Brahms. Sein Klavierspiel ist an sich schon beeindruckend. Der 31-Jährige hat bereits in den großen Konzerthallen dieser Erde gespielt. Was aber bei näherem Hinschauen auffällt und noch viel beeindruckender ist: Ignasi ist blind, von Geburt an. Aufgrund besonderer technischer Hilfsmittel und Brailleschrift für Partituren kann er sich wie Sehende die Stücke erarbeiten. Auf Instagram gibt er Interessierten kurze Einblicke in diese, für die meisten fremde Welt. Ein absoluter Hörgenuss. Es lohnt sich einzuschalten! www.ignasicambra.com; www.youtube.com/user/ignasicambra.

 

Der Tipp II: Baum-Sponsoring mit „Fet a Soller“  - So können Sie die CO2-Bilanz verbessern

 

 

„Fet a Soller“ ist den Freunden Mallorcas als Qualitätsmarke feiner Delikatessen, hergestellt auf Mallorca, bekannt. „Fet a Soller“ ist aber auch eine Initiative, die darauf abzielt, Ökonomie mit Ökologie zu verbinden (mehr siehe www.fetasoller.com). Auf eine aktuelle Initiative von „Fet a Soller“, die uns sehr gefällt, wollen wir Sie aufmerksam machen:

„Fet a Soller“ hat eine Initiative gestartet unter dem Titel „Wir pflanzen Bäume – pflanzen Sie mit“. Das Ziel ist, 10.000 Bäume zu pflanzen. 1.000 wurden bereits gepflanzt. Damit werde die schädliche CO2-Konzentration in der Atmosphäre verringert, die typische, wunderschöne, als Weltkulturerbe Tramuntana geschützte grüne und fruchtbare Agrar-Landschaft auf Mallorca erhalten, die Artenvielfalt mit traditionellen, bewährten und an das Klima Mallorcas angepassten Pflanzen wieder belebt und schließlich werde nachhaltig der Lebensraum bewahrt und geschützt.

 

Mit nur 3,50 € pro Baum können Sie helfen, dieses Ziel zu erreichen. Für 3,50 € wird ein Baum gekauft, gepflanzt, gedüngt, gepflegt und veredelt – alles biologisch! Natürlich können Sie auch z.B. 100 Bäume sponsern. Details zu dieser Aktion finden Sie ebenfalls auf der Seite www.fetasoller.com

Der Tipp III: Begleiten Sie uns auf einer Info-Tour durch Mallorca im Portal von Minkner & Partner

 

Auch wenn Sie zurzeit Mallorca nicht persönlich besuchen können, können Sie die Insel kennenlernen. Wir laden Sie ein zu einer virtuellen Reise mit einem Paket von Informationen über die Geschichte der Insel, zu Wissenswertem, zu Beschreibungen von Stränden, Häfen, Golfplätzen, Museen, Sehenswürdigkeiten, zur Gastronomie, zu Fiestas, über Internationale Schulen bis hin zur Vorstellung von Experten rund um die Mallorca-Immobilie. Dafür haben wir unsere neue Seite „Mallorca – Paradies im Mittelmeer“ eingerichtet, auf der sich 12 Fenster zu Ihrem Interessengebiet öffnen. Viel Spaß bei der kleinen virtuellen Rundreise. Hier kommen Sie zu „Mallorca – Paradies im Mittelmeer

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.com, www.minkner.com.

 

 

 

 

 

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA            Avenida Rey Jaime I, 109            Tel: +34 971 695 255            Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten    Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier