Minkner & Partner

1.  Neues von Minkner & Partner

 

Spanische Vermögensteuer auch für 2020 in Kraft. Ausländische Residenten haben wegen der Vermögensteuer in großer Zahl Spanien verlassen

 

Zwei Nachrichten wurden dieser Tage in der spanischen Presse veröffentlicht: Zum einen bleibt die ungeliebte Vermögensteuer auch 2020 in Kraft; zum anderen veröffentlichte das spanische Statistikinstitut INE die interessante Entwicklung, dass sich zwischen 2011 und 2017 die Zahl der ausländischen Residenten von 36.681 auf 19.108 fast halbiert hat. Beide Zahlen hängen eng zusammen. Spanien hat mit Vermögensteuersätzen zwischen 0,28 % und 3,45 % die höchsten Vermögensteuersätze in Europa. Viele vermögende Ausländer haben deshalb Spanien den Rücken gekehrt; andere Vermögende suchen sich andere Destinationen, in denen die Gier des Staates geringer ist. Die Vermögensteuer ist eine reine Substanzsteuer, die das Vermögen unabhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung Jahr für Jahr verringert (siehe zur Gesamtproblematik einen Beitrag von Lutz Minkner aus dem Jahre 2017.) „Die Vermögensteuer muss weg". Es sei allerdings auch an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass es eine Vielzahl von legalen Möglichkeiten gibt, die Vermögensteuer zu reduzieren oder zu vermeiden. Spezialisiert auf diesen Themenkreis ist z.B. die internationale Steuerberatungskanzlei europeanaccounting (www.europeanaccounting.net), die wir hier ausdrücklich empfehlen. Die Kanzlei hat kürzlich in ihrem Podcast „Willipedia“ eine dreiteilige Serie zur spanischen Vermögensteuer veröffentlicht (Link: https://www.europeanaccounting.net/willipedia/willipedia-podcast/thema-vermoegensteuer).

2. Mallorca-Bauen, Investitionen, Verkehr; Wirtschaft; Recht, Steuern & Finanzen 

 

(1) Bauen, Investitionen, Verkehr

 

Tausende von Bauanträgen stapeln sich in Palmas Stadtverwaltung

 

Die Vereinigung der Bauträger Mallorcas PROIMBA schlägt Alarm: In Palmas Stadtverwaltung stapeln sich Tausende von unbearbeiteten Bauanträgen. Obwohl das Gesetz eine Bearbeitung innerhalb von drei Monaten vorschreibt, dauert die Bearbeitung derzeit in Palma etwa 2 Jahre. PROIMBA spricht daher von einer „ausgeprägten Krise“. Mit den jetzt bewilligten 500.000 € für die Einstellung zusätzlichen Personals werde man die Problematik nicht lösen können.

 

Palma – Flughafenausbau: Bis 2025 sollen pro Jahr 33,8 Millionen Passagiere abgefertigt werden

 

Der Betreiber von Palmas Flughafen, AENA, hat die Ausbaupläne für die nächsten fünf Jahre der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Jahre 2025 soll der Flughafen in der Lage sein, jährlich 33,8 Millionen Passagiere abzufertigen, derzeit sind es 29,7 Millionen. AENA versichert besorgten Anwohnern, dass die Fläche des Flughafens nicht erweitert werden soll, vielmehr gelte es, die vorhandenen Bauten zu erweitern und zu optimieren. Alle Bereiche des Airports sind von den Planungen betroffen: die Stellplätze für die Flugzeuge, die Bereiche der Gepäckabfertigung, das Terminal A für die Auslandsflüge sowie die Parkplätze für PKW und Busse. Ziel der Planungen sei es, die Qualitätsstandards zu sichern und den wirtschaftlichen und touristischen Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden.

 

Hotel-Investments: Barcelo-Gruppe dementiert Verkaufsberichte für Hotel Formentor

 

In den spanischen Medien war kürzlich über den Verkauf des Hotels Formentor, das zur Barcelo-Gruppe gehört berichtet worden. Dort hatte es geheißen, dass das Hotel Formentor für einen Betrag von mehr als 100 Millionen Euro an einen US-Fonds verkauft worden sei. Angeblich solle es unter der Marke „Four Seasons“ weiter betrieben werden. Die Barcelo-Gruppe hat diesen Berichten nun widersprochen: Es lägen mehrere Angebote vor, die studiert würden. In der kommenden Saison werde man jedoch das Hotel unter der Marke „Royal Hideaway“ weiter betreiben.

(2) Wirtschaft

 

Tourismus I: Statistik für Dezember 2019 und des Gesamtjahres 2019 liegt vor

 

Das spanische Statistikinstitut INE hat die Besucherzahlen der Balearen für den Dezember 2019 und das Gesamtjahr 2019 veröffentlicht. Insgesamt sind 2019 13,68 Millionen ausländische Besucher auf die Balearen gekommen. Das sind 1,2 % weniger als 2018. Nicht dramatisch, wenn man die zwei Hauptursachen, nämlich die Thomas-Cook-Pleite und das Erstarken der Konkurrenzdestinationen im Mittelmeer, beachtet. Insbesondere der Monat Dezember 2019 brachte mit nur 125.000 Besuchern einen spürbaren Einbruch. Zugleich veröffentlichte das Statistikinstitut eine erfreuliche andere Zahl: Im Jahre 2019 waren die ausländischen Touristen konsumfreudiger als im Jahr zuvor. Sie gaben insgesamt 14,8 Milliarden Euro auf den Balearen aus, das sind 0,8 % mehr als im Vorjahr und dürfte schon zum großen Teil den geringen Verlust bei der Zahl der Urlauber ausgleichen.

 

Tourismus II: Mallorcas Hoteliers befürchten Buchungsrückgänge für 2020

 

Es ist alljährlich das gleiche Spiel: Mallorcas Hoteliers warnen auf der Tourismusmesse Fitur in Madrid vor einbrechenden Umsätzen. So auch in diesem Jahr. Die Hoteliers erwarten einen Buchungsrückgang bei Gästen aus Deutschland und Skandinavien um etwa 15 %. Gründe seien die Verlangsamung der Wirtschaft in diesen Ländern und die Tatsache, dass weniger Flüge angeboten werden. Die Nachfrage vom spanischen Festland werde dagegen steigen, könne aber den erwarteten Umsatzrückgang von deutschen und skandinavischen Kunden nicht ausgleichen. Offenbar muss mehr getan werden, um den Mallorca-Besuch auch in der Nebensaison attraktiver zu machen.

 

Tourismus III: TUI hält nichts von Unkenrufen der Hoteliers und rechnet mit Wachstum in 2020

 

Der Reisekonzern TUI wendet sich gegen die Unkenrufe der Hoteliersvereinigungen auf der Reisemesse Fitur in Madrid: Mallorca bleibe das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Auf Mallorca habe TUI 900 Hotels im Angebot, darunter zwei neue, die ausschließlich über TUI gebucht werden könnten, nämlich das „Pabisa Bali Park“ und das „Aubamar Suites & Spa“. TUI habe in 2020 das größte Portfolio aller Zeiten in Spanien. Für die Sommersaison 2020 habe man jetzt schon ein Buchungsplus im Vergleich zum Vorjahr.

 

Tourismus IV: Rettung für 7 Thomas-Cook-Hotels auf Mallorca und Menorca

 

Sieben Hotels auf Mallorca und Menorca, die früher zur insolventen Thomas-Cook-Kette gehörten, scheinen gerettet zu sein. Vier Tochtergesellschaften – darunter die Hotelsparte – waren in den sog. Vorkonkurs gegangen, d.h. sie konnten den Betrieb aufrechterhalten, bis ein neuer Geldgeber einspringt. Der ist nun mit der Gruppe „Hoteles Globales“ gefunden. Hoteles Globales wird die sieben Häuser mit etwa 2.000 Beschäftigten zukünftig in Eigenregie fortführen.

 

Tourismus V: LOT übernimmt Mallorca-Flieger CONDOR

 

Schlussendlich waren drei Bieter um den angeschlagenen Ferienflieger Condor übriggeblieben, von denen sich schließlich die polnische Fluggesellschaft Lot siegte und Condor kaufte. Condor hatte in den vergangenen Jahren überwiegend mit Gewinn gearbeitet und befand sich nach der spektakulären Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook im „Schutzschirmverfahren“. Der Bund und das Land Hessen hatten 380 Millionen Euro Überbrückungskredit zur Verfügung gestellt. Durch den Kauf sollen die Arbeitsplätze der Condor-Mitarbeiter gesichert sein.

 

Tourismus VI: Der türkische Reisekonzern ANEX TOUR kauft nach Thomas Cook – Pleite die Marken ÖGER TOURS, BUCHER REISEN und NECKERMANN

 

Das türkische Unternehmen Anex Tour ist nach der Thomas-Cook-Pleite ebenfalls auf Beutezug. Noch im vergangenen Jahr kaufte es die Marken Öger Tours und Bucher Reisen. Wie jetzt bekannt wurde, wird Anex Tour auch die Markenrechte von Neckermann übernehmen. Dafür steht allerdings noch die Genehmigung des Kartellamtes aus. Anex Tour gehört der türkischen Unternehmerfamilie Kockar und hat in der Vergangenheit überwiegend Türkeireisen aus Russland durchgeführt. Nach eigenen Angaben hat Anex Tour derzeit 6.500 Mitarbeiter und beförderte im vergangenen Jahr vier Millionen Kunden.

(3) Recht, Steuern und Finanzen

 

Steuernummer NIE nur noch bei persönlichem Erscheinen oder Vertretung mit notariell beglaubigter Vollmacht

 

Die spanische Regierung hat die Erteilung einer spanischen Steuernummer NIE neu geregelt: Ab Januar 2020 muss der Antragsteller persönlich bei der zuständigen Behörde erscheinen. Will er sich vertreten lassen, bedarf der Vertreter einer notariell beglaubigten Vollmacht. Wird die Bevollmächtigung vor einem spanischen Notar erteilt, muss nur die Unterschrift beglaubigt werden. Bei der Unterzeichnung des Antrages vor einem deutschen Notar, müssen eine spanische Übersetzung beigefügt und Antrag sowie Übersetzung mit der Apostille von Den Haag versehen werden. Der Antrag kann weiterhin vor einem spanischen Konsul in Deutschland gestellt werden. Dazu muss jedoch vorher über die Website des jeweiligen Konsulats ein Termin beantragt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt dann etwa 3 Wochen. Will man den Antrag bei der Ausländerbehörde auf Mallorca stellen, muss man ebenfalls einen Termin vorher vereinbaren, wobei die Wartezeit für einen Termin derzeit mit 2 Monaten angegeben wird.

 

Tourismussteuer: Oberster Gerichtshof weist Klage gegen Tourismussteuer ab

 

Seit 2016 gibt es auf den Balearen die Tourismussteuer, zunächst Ecotasa, heute „Impuesto del turismo sostenible“ (Steuer für nachhaltigen Tourismus) genannt. Gegen die Zulässigkeit und Rechtmäßigkeit dieser Steuer hatte bereits 2016 die Hoteliersvereinigungen von Mallorca geklagt. Diese Klage wurde jetzt vom Obersten Gerichtshof der Balearen abgewiesen. Inzwischen haben sich fast alle am Markt Beteiligten mit dieser Steuer abgefunden und begrüßen sie sogar. Streit gibt es bisweilen über die Verwendung der eingenommenen Steuerbeträge, da die verschiedensten Ministerien Begehrlichkeit haben und eine Zweckentfremdung (eben nicht Einsatz für nachhaltigen Tourismus) der Steuermittel gerügt wird.

 

Illegales Bauen: Inselrat verfügt Abriss von inselweit 10 illegal errichteten Gebäuden

 

Mallorcas Inselrat setzt seinen rigiden Kampf gegen illegales Bauen fort und verfügt weiter den Abriss von illegal errichteten Gebäuden. Jetzt hat er den Abriss von zehn Gebäuden und Swimmingpools inselweit verfügt. Bei dem größten dieser Gebäude handelt es sich um ein 165 m² großen zweigeschossiges Landhaus in der Gemeinde Andratx, das in einem Naturschutzgebiet errichtet worden war. Die weiteren Gebäude, die jetzt abgerissen werden sollen, liegen in Felanitx, Inca, Algaida, Llubi, Alaro, Arta, Santa Eugenia und in Pollenca. In anderen Fällen hat der Inselrat empfindliche Geldbußen verhängt.

 

Im Juni wieder Rentenberatungstage auf Mallorca

 

Im Juni kommen wieder die Experten der Deutschen Rentenversicherung nach Mallorca. Die Beratungstermine sind am 09., 10. Und 11. Juni 2020 in der Zeit von 9.00 h – 14.00 h und von 16.00 h bis 18.00 h in der Direccion Provincial del Instituto Nacional de la Seguridad Social (INSS), c./Pere Dezcallar i Net, 3 in Palma. Die Beratung ist gedacht für Versicherte, die sowohl in Spanien als auch in Deutschland gearbeitet haben oder noch berufstätig sind. Termine müssen vorher telefonisch vereinbart werden (+49 30 865 68144) oder per Mail – internationale-beratung@drv-bund.de. Neben allen Versicherungsunterlagen sind zur Beratung der Personalausweis oder Reisepass mitzubringen.

3. Galería de Arte Minkner

 

01.01.2020 – 27.02.2020 „Mit den Augen der Kinder – Die Welt des Diego Arango Arango“

 

Der kolumbianische Künstler Diego Arango Arango (DAA) lebt seit 1988 auf Mallorca. Studiert hat er in Bogota (Kolumbien) und Madrid (Spanien). In der Kunstszene wird er den „sophisticated naives“ zugerechnet, denn er malt in einem Stil, der Traumbilder und Symbolik mit „den Augen der Kinder“ darstellt. Er ist getrieben, Träume und Mythen auf die Leinwand zu bannen. Seine Kunst ist geprägt von der präkolumbianischen Hochkultur. DAA malt immer im Freien mit selbst kreierten Farben. Es entstehen rätselhafte, verschlüsselte Traumbilder von fast hypnotischer Kraft, die den Betrachter direkt berühren. Die aktuelle Ausstellung zeigt von dem Künstler geschaffene Bilder und Keramiken.

 

Galeria de Arte Minkner - Avda. Rey Jaime I, 109 - 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 01.01.2020 – 27.02.2020, Geöffnet: Mo – Fr. 10.00h – 18.30h

 

28.02.2020 – 08.04.2020, „Bilder vom Meer“ – neue Arbeiten von Michael Weigel

 

 

Michael Weigel hat 2005 über die „Ästhetik der Natur“ promoviert und widmet sich seit vielen Jahren ausschließlich der Malerei. Das Thema seiner eindrucksvollen Malerei: die Faszination des Meeres, das Wechselspiel zwischen Meer und Himmel, Sonnen-Auf- und -Untergänge, ergreifende Wolkenformationen, friedvolle Strandlandschaften und Lichtspiele der Natur. Scharbeutz-Haffkrug ist seine Wahlheimat. In seinem Atelier direkt am Strand schafft er mit Können und Leidenschaft eindrucksvolle Bilder zu seinem großen Thema, wobei seine Bilder keine naturgetreuen Abbildungen konkreter Landschaften oder Wettereignisse, sondern kreative Kompositionen sind. Weigel hat sich durch 50 Ausstellungen im In- und Ausland (Ausstellungsreisen nach Barcelona, Helsinki, St. Petersburg, Kopenhagen, Dubai und Miami) eine internationale Sammlergemeinde geschaffen.

 

Galeria de Arte Minkner, Avda. Rey Jaime I, 109 – 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255

Ausstellungsdauer: 28.02.2020 – 08.04.2020, Vernissage: 28.02.2020, 17.00h – 20.00h.

Der Künstler ist anwesend.

 

4. VERANSTALTUNGEN und TIPPS

22. Februar 2020, „Songs of Love and Loss” mit Waltraud Mucher & Agustin Aguilo, Kulturfinca Son Baulo, Lloret de Vistalegre

 

“Songs of Love and Loss”, Liebeslieder zum Träumen und Mitsingen, werden Waltraud Mucher und Agustin Aguilo am 22.02.2020 auf der Kulturfinca Son Baulo vortragen. Waltraud Mucher, Mezzosopranistin, wird mit Herzenslust, Charme und Leidenschaft ihr Publikum auf eine unterhaltsame musikalische Reise unterschiedlichster Gefühle schicken: Chanson, Musical, Jazz, Pop. Agustin Aguilo wird mit Jazz-Piano und exzellenter Stimme weltbekannte Titel der Jazz-Literatur vortragen. Groove total. 22.02.2020, „Songs of Love and Loss“ mit Waltraud Mucher & Agustin Aguilo auf der Kulturfinca Son Baulo, ab 17.30 h Kaffee & Kuchen 5 € oder Buffet 22 €, 19.30 h Konzert, Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com.

 

27. Februar 2020, Jahrmarkt „Fira del Ram“ öffnet, Son Fusteret, Palma

 

Am 27.02.2020 öffnet der beliebte Jahrmarkt „Fira del Ram“ auf Mallorcas Festgelände Son Fusteret in Palma. Er wird den Besuchern ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm bieten: 170 Fahrgelegenheiten, Losbuden, Schießstände und ein großes gastronomisches Angebot. Bis zum 19. April 2020 wird der Jahrmarkt geöffnet sein. 27.02.2020, Eröffnung des Jahrmarktes „Fira del Ram“, wochentags 17.00 h – 23.00 h, Samstags und Sonntags sowie an Feiertagen von 10.00 h bis 24.00 h geöffnet.

 

28. Februar 2020, „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler – ein Theatererlebnis mit Sarah Kattih auf der Kulturfinca Son Baulo in Lloret de Vistalegre

 

Am 28.02.2020 gastiert die Schauspielerin und Sängerin Sarah Kattih - mit Violinen-Begleitung durch Geiger und Allroundtalent Matthias Brommann - mit dem Theatererlebnis/Musical „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler auf der Kulturfinca Son Baulo. Das Stück hat seit seiner Uraufführung 1970 auf den Bühnen Europas und der USA Furore gemacht. Der Autor Georg Kreisler ist bekannt und auch gefürchtet für seinen teilweise absurden, bissigen Sprachwitz. Das Musical zeichnet die Karriere einer jungen jüdischen Schauspielerin: von Wien bis New York, im Theater, Tingeltangel, Garderobe und Hotel, zwischen Einsamkeit und Hoffnung, Whiskey und Resignation. 28.02.2020, „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler mit Shara Kattih und Matthias Brommann, Kulturfinca Son Baulo, 17.30 h Kaffee & Kuchen 5 € oder Buffet 22 €, 19.30 h Musical 18 €, Reservierungen +34 971 524 206, www.son-baulo.com.

 

29. Februar 2020, traditionelle Wachablösung vor dem Almudaina-Palast, Palma

 

Auch für alte Palma-Kenner ist es ein interessantes Schauspiel: Alle zwei Monate, das nächste Mal am 29.02.2020, findet in Palma vor dem Almudaina-Palast die historische, traditionelle Wachablösung statt. Es paradieren Soldaten des 47. Infanterieregiments. Es handelt sich um ein Freiwilligenregiment, das der Marques de Vivot 1808 im spanischen Unabhängigkeitskrieg gründete. An dem Schauspiel nehmen 20 Soldaten, zwei Trommler und ein Flötist teil, die in historischen Uniformen vor dem Palacio de la Almudaina defilieren. 29.02.2020, Wachablösung in Palma, 12.00 h Parade und Aufstellung, 12.30 h Wachablösung, 13.00 h Abzug der Ehrenwache. Palacio de la Almudaina, Palau Real, s/n, 07001 Palma.

5. IMPRESSUM

 

Der „Newsletter von Minkner & Partner S.L.“ erscheint 14-tägig. Sie erhalten die E-Mail als Kunde von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Dipl. Jur., Ass. jur. Lutz Minkner, c/o Minkner & Partner S.L., Avda. Rey Jaime I, 109, ES 07180 Santa Ponsa, Tel. +34 971 695 255, info@minkner.com, www.minkner.com.

 OFICINA CENTRAL SANTA PONSA            Avenida Rey Jaime I, 109            Tel: +34 971 695 255            Fax: +34 971 695 695

© 2020 Minkner & Partner S.L. Mallorca Immobilien     Alle Rechte vorbehalten    Impressum     Datenschutz     Abmelden: hier